Klötze/Burg (bjr). Nach der 0:2 (0:1)-Niederlage vom Sonnabend beim VfB Klötze, wusste Hartmut Müller, Trainer der Landesklasse-Kicker des Burger BC 08, auch nicht so recht, wo die Ursachen für die Pleite zu suchen waren. "Kein Vorwurf ans Team. Wir waren die spielbestimmende Mannschaft, sind hohes Tempo gegangen und haben gefightet ohne Ende", sagte Müller.

Ersatzgeschwächt trat der BBC die Reise in die Altmark an. Und legte gleich gut los. Mit dem Anstoß arbeitete sich Maik Damczyk über links nach vorn und setzte einen fulminanten Schuss an den Pfosten – nach gerade einmal zehn Sekunden. Als Danny Schalla VfB-Torhüter Andreas Beneke zu einer Glanztat zwang (8.), schien das Spiel seinen gewohnten Lauf zu nehmen, immerhin deklassierte der BBC Klötze im Hinspiel 7:0.

Die defensiv eingestellten Altmärker lauerten auf Konter. Einen davon nutzte Martin Riedel nach einer Unstimmigkeit in der BBC-Abwehr zum 1:0 (20.). Die Burger kamen durch einen Kopfball von Hendrik Schäfer zu ihrer Chance (38.), gingen jedoch mit dem Rückstand in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit dasselbe Bild: Der BBC machte das Spiel, Klötze das Tor. Fabian Panhey schockte die Gäste durch das 2:0 (50.). "Der VfB hat unsere Fehler gnadenlos bestraft. Am Ende tauchte Klötze drei mal vor unserem Tor auf, zweimal war der Ball drin", fasste Müller das Burger Unglück knapp zusammen.

Bis zum Abpfiff blieb der BBC bemüht, bis auf einen Pfostentreffer durch Schäfer (58.) sprang jedoch nichts heraus. Durch die Niederlage wurde der souveräne Herbstmeister in der Tabelle auf Rang drei durchgereicht, hat aber noch zwei Nachholspiele. "Da müssen die Spieler jetzt durch. Der Punkte-Puffer ist nun weg, wir müssen gegen die direkten Konkurrenten gewinnen", so Müller. Einen davon haben die Burger am Sonnabend mit Goldbeck vor der Brust.

Burger BC: Krüger – Lerch, Schäfer, Eschholz, Gädke, Lindner, K. Buchheim, M. Lindenblatt, Damczyk, Schalla (87. W. Buchheim), Zimmer (87. Golembiewski)