Gommern (tza). Am Wochenende steigt in Wolfen das Final-Four-Turnier um den Kreispokal im Classic-Kegeln. Erstmals spielt auch der Kreisverband Anhalt-Bitterfeld die Halbfinals und das Finale im Pokal auf neutralen Bahnen in einer Veranstaltung aus.

Am Sonnabend kommt es ab 9 Uhr im ersten Halbfinale mit dem Derby TuS Leitzkau gegen Eintracht Gommern zum vorgezogenen Endspiel. Schließlich tritt mit den Leitzkauer "Wölfen" ein Verbandsligist gegen die Gommeraner Landesliga-Kegler an. Das zweite Halbfinale bestreiten Holzweißig (Kreisliga) gegen Drosa (Landesklasse).

Die Leitzkauer sind als höherklassiges Team favorisiert. Sie zeigten zuletzt sowohl im Pokal – das Viertelfinale gewannen sie gegen Bitterfeld mit 8:0 – als auch in der Liga gute Spiele. Aber auch Gommern scheint in guter Form zu sein, warf das Team daheim Liga-Konkurrent Union Sandersdorf mit 5:3 aus dem Pokal. Die Blau-Gelben können zudem lockerer aufspielen, haben sie doch durch den Vize-Pokalsieg in der vergangenen Saison die Qualifikation für den Landespokal bereits sicher.

Da im Pokal das internationale Spiel- und Wertungssystem über 120 Wurf gespielt wird, ist im Kampf Mann gegen Mann um jeden Satz- und Mannschaftspunkt alles möglich. Der Sieger wird am Sonntag ab 13 Uhr gegen den Sieger des zweiten Halbfinals um den Kreispokal spielen.