Schopsdorf (bsc). Die im Jahr 2007 in Brandenburg gegründete Sportgruppe Jiu-Jitsu-Kids hat in Schopsdorf richtig Fuß gefasst und kann erste Erfolge vorweisen. Schopsdorf ist der erste "auswärtige" Standort der Sportgruppe und weist seit Jahren eine starke Präsenz im Kinderbereich auf.

So wurde der erst sechs Jahre alte Hendrik Hermes aus Schopsdorf bei einem der Vereinsturniere 2010 als bester Techniker gelobt. "Aus Schopsdorf kamen im vergangenen Jahr die meisten Prüflinge der Vereinsgeschichte und auch die höchstgraduierten Kinder des Vereins", so Marcus Engel, Vorsitzender der Jiu-Jitsu-Kids.

Der Grundgedanke des Vereins ist, so Marcus Engel, immer auf ein faires und positives Miteinander der Kinder untereinander als auch gegenüber anderen ausgelegt. "Der Zweikampf ist zwar Teil des Sports, steht aber nicht im Vordergrund. Eher möchten wir durch den Sport die soziale Kompetenz fördern und einen Beitrag zum ,Nicht-Wegsehen‘ leisten", so der Vorsitzende.

Die Jiu-Jitsu-Kids sind im Land Brandenburg der Verein mit den meisten Schulkooperationen. Diese Möglichkeit bietet der Verein auch für das Jerichower Land an. Zu Festen und anderen Veranstaltungen kann der Verein auch mit Showprogrammen eingeladen werden.

Die Ausbildung in Schopsdorf wird durch André Klassen abgesichert. Der 24-jährige stammt gebürtig aus Kasachs- tan und kam 1992 nach Deutschland. Er ist gelernter Dreher und seit dem 1. Januar 2010 hauptamtlicher Trainer. Der ausgebildete Ringer ist unter anderem Norddeutscher und Westdeutscher Meister im Free-Fight.

Interessierte Kinder aus der Region können sich donnerstags ab 17 Uhr im Gemeindezentrum Schopsdorf beziehungsweise nach der Fertigstellung des Anbaus an die "Alte Schule", voraussichtlich ab März, bei Trainer André Klassen melden.