Stegelitz ( tha ). Im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga Süd beschenkte sich der Stegelitzer SV am Montag durch eine starke spielerische und kämpferische Leistung mit drei Punkten und bezwang Eintracht Hohenwarthe mit 5 : 2 ( 3 : 1 ).

Von Beginn an war der SSV die aggressivere Mannschaft und ließ die Eintracht durch Pressing kaum zur Entfaltung kommen. Bereits nach zwei Minuten verwerte Jonas Gerlach eine Flanke von Spiegler zum 1 : 0. Fünf Minuten später konnte Libero Vogt den Schuss von Hannemann nur per Handspiel auf der Torlinie klären. Schiedsrichter Maik Kersten beließ es bei einer gelben Karte. Den Strafstoß verwandelte Spiegler zum 2 : 0. Hohenwarthe steckte nicht auf und kam durch einen ungefährlichen Schuss, der aber kurz vor Schlussmann Diestau tückisch aufsprang, zum 1 : 2 ( Kabelitz, 37. ). Der SSV blieb offensiv und profitierte bei Hannemanns 3 : 1 ( 40. ) von einem Patzer des durch einen Zusammenprall angeschlagenen Eintracht-Keepers Wölfer.

Auch in Halbzeit zwei hielt Stegelitz das Tempo hoch. Dennoch verkürzte Goldschmidt zunächst auf 2 : 3. Nach 60 Minuten sorgte erneut Hannemann mit einer Kopie seines ersten Tores für das 4 : 2. Wieder zeigte Wölfer nach einem langen Ball Unsicherheiten. Saage stellte den 5 : 2-Endstand her ( 68. ). Da die Einstellung beim SSV diesmal über 90 Minuten stimmte, war der Sieg folgerichtig.

Stegelitzer SV : Diestau – Weber ( 70. Franke ), S. Baumann, S. Riedelbauch, Schulze, Spiegler, C. Gerlach, Richardt, J. Gerlach ( 60. Dinter ), Saage, Hannemann ( 75. Stöwesand )

Eintracht Hohenwarthe : Wölfer – Vogt, Koeppen, Dittrich, Weiss, Rothe ( 65. M. Kabelitz ), Kolowski, Goldschmidt, F. Kabelitz, Höhn, Lipinski