Nedlitz ( rre ). Nachdem die Nedlitzer Mannschaft und einige fleißige Helfer den ganzen Vormittag den Platz nach den nächtlichen Schneefällen bespielbar machten, wurde am Sonnabend die Partie in der Fußball-Kreisoberliga gegen Eintracht Gommern II angepfiffen. Der Einsatz sollte sich für die Gastgeber lohnen, gewannen sie mit 2 : 0.

Die erste Chance besaßen die Gäste. Ein Schuss von Chris Müller ging weit über das Tor. Diese Aktion schien die Nedlitzer wachgerüttelt zu haben. Sie spielten nun konzentrierter und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. Als Gommern wieder besser zum Zuge kam, erzielte der Nedlitzer Stridde ein Tor, das jedoch wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurde. In der 39. Minute war es dann aber soweit : Mit einem schönen Schuss konnte Kapitän Sternsdorf das 1 : 0 erzielen. Weitere Chancen blieben bis zur Pause ungenutzt.

In der zweiten Halbzeit machten die Nedlitzer dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Gleich mehrere Tormöglichkeiten boten sich, wobei Stridde das 2 : 0 gelang ( 53. ). Nach einem langen Ball von Schlussmann Raabe setzte sich der Stürmer gut durch und hob den Ball aus spitzem Winkel in die Torecke. Obwohl es in Folge mehrere Chancen gab, konnten die Nedlitzer ihre Führung nicht ausbauen. In den letzten 15 Minuten machte Gommern noch einmal Druck. Doch die Nedlitzer Abwehr um Libero Schob stand an diesem Tag einfach zu gut. Mit diesem verdienten 2 : 0-Erfolg konnte sich Germania auf Rang sieben vorschieben.

Nedlitzer SV Germania : Raabe – Schäfer, Schob, Richter, Duckstein, Hartmann, Hanke ( 77. Kays ), Sternsdorf, Stridde ( 85. Kilper ), Reinhardt, Kloska Eintracht Gommern II : Schumann – Leue, Hagendorf, S. Ermisch, Pruvost, Lehmann ( 61. L. Ermisch ), Ch. Müller, Ardert ( 54. Dolief ), Jenrich ( 75. Lotze ), Zimmermann, P. Müller