Burg ( stv ). Mit einem 77 : 60 ( 33 : 31 ) -Sieg starteten Burgs Basketballer vor heimischer Kulisse am vergangenen Freitag gegen den BC Anhalt II ins neue Jahr. Damit sicherte sich der Burger BV wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga Nordwest. Für den Tabellennachbarn aus Dessau stehen nach der erneuten Niederlage die Weichen auf Abstieg.

An Motivation mangelte es dem BBV vor Anpfiff der Partie keineswegs. Es galt, den Sieg ( 63 : 71 ) aus der Hinrunde zu wiederholen und sich so wichtige Punkte im Kampf um dem Klassenerhalt zu sichern. So starteten die Gastgeber konzentriert. Über die Anspielstationen Tino Schmidt ( 16 Punkte ) und Ricardo Röxe ( 18 ) kam Burg zu erfolgreichen Abschlüssen und ging zum Ende des ersten Viertels mit 17 : 5 in Führung.

Offensichtlich fühlten sich nun die Schützlinge von Trainer Dirk Uhlemann, der die Partie von der Tribüne verfolgte, weil er im letzten Spiel wegen Beschwerden gegen die Schiedsrichter zwei technische Fouls kassierte, zu siegessicher. Das Team ließ die Zügel schleifen und vom Stellungsspiel war nicht mehr viel zu erkennen. Hinzu kamen unnötige Fouls, wodurch die bis dato aus dem Feld wenig erfolgreichen Gäste zu einfachen Punkten von der Freiwurflinie kamen. Auf diese Weise konnte der BC Anhalt auf 31 : 33 verkürzen.

In der Halbzeitpause gab es von Kapitän Tino Schmidt einige ernste Worte. Doch auch zu Beginn des dritten Viertels war Burg die lange Weihnachtspause anzumerken. Die Spieler nahmen nicht wie gewohnt ihre Positionen ein, im Angriff wurden klare Chancen nicht verwertet. Das Spiel drohte gar zu kippen, als die Gäste dank eines Dreipunktewurfes durch Krebs ( 20 Punkte ) erstmalig mit 40 : 39 in Führung gingen. Doch prompt kam von Röxe die Antwort und Burg eroberte die Führung zurück.

Fortan setzte der BBV mit Torsten Ramme ( 13 ) auch seine Center in Aktion und kehrte in die Erfolgsspur zurück. Mit einer 56 : 48-Führung ging Burg in den letzten Spielabschnitt. Bei den nur mit sieben Feldspielern angetretenen Gästen war nun die Luft raus. Schnelle Gegenangriffe bescherten dem BBV weitere Punkte. Am Ende fiel der Sieg mit 77 : 60 etwas zu deutlich aus und spiegelte das über weite Teile ausgeglichene Spiel nicht wieder.

Trainer Dirk Uhlemann sah trotz des Sieges seinen Jungs die lange Trainingspause deutlich an : " Wir müssen in den nächsten Wochen an der Abstimmung feilen. Insbesondere die Neuzugänge Stefan Krotki und Stefan Sens müssen ins Spiel integriert werden. Gelingt uns dies, sollten weitere Siege möglich sein. "

Am kommenden Sonntag muss der BBV bei BG Magdeburg antreten. Keine leichte Aufgabe, haben die Elbestädter doch bisher lediglich gegen den Tabellenführer aus Elbingerode verloren. Aussichtslos ist die Situation aber deswegen nicht, im Hinspiel unterlag Burg nach der Halbzeitführung nur knapp mit 87 : 98.

Burger BV : Röxe ( 18 ), Schmidt ( 16 ), Ramme ( 15 ), Franz ( 8 ), Müller ( 6 ), Mollenhauer ( 4 ), Delikhoun ( 2 ), Klamt ( 2 ), Sens ( 2 ), Voigt