Wörmlitz ( pko ). Der Burger BC ließ kürzlich im Fußball-Kreispokal nichts anbrennen und bezwang den Wörmlitzer SV souverän mit 4 : 0 ( 2 : 0 ).

Offenbar gewarnt durch die überraschende Niederlage in der Vorsaison, ging der BBC von der ersten Minute an konzentriert zu Werke. Die junge Truppe trumpfte technisch und läuferisch auf, der WSV setzte seine Kampfkraft entgegen. So dauerte es bis zur 31. Minute, ehe der BBC zu seinem ersten Torerfolg kam. Dabei war die WSV-Abwehr nicht ganz auf der Höhe. Auch beim zweiten Treffer der Gäste stand die Wörmlitzer Defensive Pate, als der Ball durch den Strafraum sprang und ein Gästespieler geistesgegenwärtig an Fabian Jeske vorbei hechtete und einen schönen Treffer markierte.

Aber auch der WSV versteckte sich keineswegs und beschäftige die Abwehr des BBC mehr, als ihr es lieb war. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Philipp Redmann, als er die Burger Abwehr ausspielte. Doch ein Lupfer über den weit vor dem Tor stehenden Gästetorwart wäre wohl erfolgversprechender gewesen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der WSV seine besten Szenen. Die BBC-Abwehr hatte alle Mühe, einen Gegentreffer zu verhindern. Patric Busse marschierte allein auf den Gästetorwart und wartete etwas zu lange mit dem Abschluss, wodurch sein Schuss pariert wurde. In der gleichen Szene setzte Philipp Redmann zu einem Fallrückzieher an, der Gästetorwart kratzte den Ball aus dem Winkel.

Im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer auf beiden Seiten einige Torszenen mit etlichen Ecken. Ein Handstrafstoß wurde dem WSV verwehrt, Burg nutzte dagegen einen schmeichelhaften Strafstoß zum 3 : 0. Der vierte Treffer der Gäste war dann wieder eine Augenweide und toll herausgespielt.

Am Ende blieb den wacker kämpfenden Wörmlitzern ein Ehrentreffer versagt, der Sieg des BBC war jedoch verdient.