Biederitz ( ihe ). Im Spaziergang setzten sich die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz am Sonnabend daheim gegen den SV Irxleben II vor 80 Zuschauern souverän mit 42 : 28 ( 23 : 10 ) durch. Bei den Hausherren, die eine fast tadellose erste Hälfte hinlegten, war Rückraumspieler Steve Klack elfmal erfolgreich.

Die Vorzeichen waren nicht nur der Tabelle wegen vorab klar. Auch die Kaderstärke fiel bereits vor dem Anpfiff ins Auge. Während der Gast lediglich einen Ersatzspieler aufbot, ließen die Hausherren auf dem Protokoll keinen Platz leer. Schließlich erwischten die SVE-Mannen einen glänzenden Start, führten schnell mit drei Kontertoren 4 : 1 ( 4. Minute ) und 8 : 2 ( 7. ). Nach drei weiteren Treffern von Matthias Delius, Kevin Wilke und Steve Klack zum 11 : 2 nahmen die Gäste ihre längst fällige Auszeit. Doch nach dem 11 : 3 setzten die Einheimischen in überzeugender Manier noch einen drauf und zogen sogar auf 17 : 3 davon. Allein zehn Kontertore fanden in Durchgang eins ihr Ziel. Die Irxleber waren längst zum Spielball der spielstarken und ballsicheren Biederitzer geworden und scheiterten mit klarsten Möglichkeiten am kaum zu bezwingenden Biederitzer Schlussmann Michel Meyer. Die Biederitzer Bank machte längst Gebrauch vom stetigen Durchwechseln auf nahezu allen Positionen.

Bis zum Halbzeitpfiff ( 23 : 10 ) kamen die Gäste nun zwar etwas besser zur Entfaltung, einer wirklichen Verbandsligatauglichkeit blieben sie aber über weite Strecken schuldig.

Den zweiten Durchgang eröffnete Youngster Sebastian Wiedon mit einem Doppelschlag zum 25 : 10. Spielerisch konnten in der Folge die Biederitzer nicht mehr an die Leistung aus Durchgang eins anschließen. Zwar trafen sie weiter oft genug in das Tor der Gäste, doch die Anzahl der Versuche ging gewaltig nach oben. Auch die Abwehr, hinter der nun Michael Platte zwischen den Pfosten stand, zeigte sich nicht mehr ganz so aggressiv und konzentriert wie in Hälfte eins. Nach dem 28 : 14 des SVE in der 42. Minute trafen Sven Hebestreit, Rene Schnetter und Alexander Enke ( wurde in der Woche zum dritten Mal Vater ) zum 31 : 14. Anerkennenswert ist aber die kämpferische Einstellung der Gäste, die zum 33 : 18 Ergebniskosmetik betrieben. Hierbei zeigten sie sich wiederholt vom Strafwurfpunkt erfolgreich.

In den verbleibenden Minuten lieferte der Biederitzer Angriff vermehrt Stückwerk, was einen klareren Sieg verhinderte. Nach dem zehnten Treffer von Klack zum 39 : 25 sorgten Matthias Delius ( bekam anschließend nach harter Entscheidung rot ) und erneut Klack für den 42 : 28-Endstand.

" Wir haben 30 starke Minuten abgeliefert. Dass die zweite Hälfte nicht ähnlich verlaufen würde, war mir klar. Am Ende stören die vielen Gegenreffer. Aber wir wissen das Resultat gegen einen ungleichen Kontrahenten vorsichtig einzuschätzen ", meinte der Biederitzer Trainer Marco Schmidt nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz : Meyer, Platte – Wilke ( 3 ), Nowatschek ( 3 ), Klack ( 11 / 2 ), Delius ( 4 ), Pflug ( 6 ), Hebestreit ( 4 ), Hesse, Freistedt, Enke ( 3 ), Wiedon ( 4 ), Thielicke ( 1 ), Schnetter ( 3 )