Biederitz ( ihe ). Im dritten Saison-Heimspiel empfängt Handball-Verbandsligist

SV Eiche 05 Biederitz ( 6 : 2 Punkte, Tabellenvierter ) am Sonnabend um 16. 30 Uhr den Rangzwölften SV Irxleben II ( 2 : 6 ). Von der Papierform her eine klare Angelegenheit, doch Vorsicht ist allemal geboten.

" Es sei nur an die Begegnung aus der Vorsaison erinnert, als wir uns daheim gegen unbequeme Irxleber zu einem äußerst knappen Erfolg gequält haben ", warnte der Biederitzer Trainer Marco Schmidt, der diesmal allein das Zepter auf der Biederitzer Bank schwingt, da Coach Stefan Quensell verhindert ist, auf die bevorstehende Aufgabe. In der letzten Spielzeit sprang nach einem 41 : 24-Erfolg in Irxleben vor eigenem Publikum nur ein dürftiges 26 : 25 heraus.

In Glinde fuhren die Biederitzer glücklich beide Punkte ein, versäumten es über weite Strecken, ihre spielerischen Vorteile in Zählbares umzumünzen. Das Problem des kommenden Gegners ist dagegen offensichtlich. Ein viel zu kleiner Kader verhinderte bisher mehr als die eingefahrenen zwei Pünktchen. Zudem verfügt die Irxleber Reserve bis zum jetzigen Zeitpunkt über keinen verantwortlichen Trainer. " Das darf uns nicht interessieren. Gerade in den Heimspielen haben wir gezeigt, was in uns steckt. Das erwarte ich auch diesmal ", erhofft sich Coach Stefan Quensell am Sonnabend einen positiven Anruf nach Spielende.