Loburg ( mhu ). Im Spiel der Kreisliga Süd zeigte Loburg der Gästemannschaft aus Niegripp am Wochenende ihre Grenzen auf, bestimmte früh das Geschehen und gewann schließlich 7 : 0 ( 5 : 0 ).

Bereits in der 4. Minute schlug Loburg in Person von Frank Meyer zu, der Gästekeeper Heilmann mit einem Fernschuss überraschte und den Torreigen eröffnete. Eine Minute später konterte die sicher agierende Heimmannschaft den Gast nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld aus und erhöhte auf 2 : 0. Ein klassischer Fehlstart, von dem sich die Niegripper nie erholten. Vielmehr völlig überfordert und ohne Ideen sah man Loburg beim Tore schießen zu. Das 3 : 0 durch einen Handelfmeter und das 4 : 0 durch einen direkten Freistoß machte nach gerade mal 25 gespielten Minuten klar, dass an diesem Tag nichts für Niegripp geht. Über eine halbe Stunde dauerte es, ehe Gästetrainer Hucke eine Chance auf den Zettel schreiben konnte. Bezeichnend, dass dazu eine Standardsituation nötig war, um halbwegs gefährlich vor das Tor der Loburger zu kommen. In der 40. Minute wuchs das Torekonto auf 5 : 0 und so ging Niegripp resignierend in die Halbzeitpause.

Loburg war zufrieden, aber dennoch wachsam und ließ bis auf zwei nennenswerte Chancen durch Ackmann und Damczyk nichts weiter zu. Viel zu harmlos agierte der Gast. Besser machte es Loburg, insbesondere Matthias Werner, der allein viermal einnetzte und somit aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung der Gastgeber herausragte.

Ein völlig verdienter Sieg der Loburger, der allerdings auch durch die schwache Leistung des selten auf der Höhe agierenden Unparteiischen etwas zu hoch ausfi el.

Die Tore für Loburg erzielten : Matthias Werner / 4, Frank Meyer, Monty Nietsch, Sven Jurczyk.