Burg ( msi ). Am vergangenen Wochenende fanden die Tennis-Vereinsmeisterschaften des TC Grün-Weiß Burg statt. 34 Teilnehmer kämpften in fünf verschiedenen Kategorien um die Plätze.

Bei den Damen Leistungsklasse A setzte sich in einem dramatischen Finale Elke Thele gegen Anne Schwenke durch. Nachdem beide in einem hochklassigen Spiel einen Satz gewonnen hatten, musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Hier sah Anne Schwenke nach einer 3 : 0-Führung schon wie die Siegerin aus, aber Elke Thele konnte durch ihre Nervenstärke das Spiel noch drehen und gewann denkbar knapp. Den dritten Platz belegte Christiane Wermuth.

Bei den Damen Leistungsklasse B entschied die Partie Anett Reisig gegen Sabine Pabel über den Gruppensieg. In einem gutklassigen Spiel gewann letztendlich Anett Reisig knapp mit 7 : 5, 6 : 3.

Spannend ging es auch bei den Herren in der Leistungsklasse A zu. In zwei Gruppen wurden hier die Halbfinalisten ermittelt. In der ersten Gruppe setzten sich Karl-Heinz Fehle und Andreas Zeuch durch. Der Präsident Achim Kendzierski belegte in dieser Gruppe einen guten dritten Platz.

In der 2. Gruppe konnten sich Markus Gladisch und Heiko Zeuch für das Halbfinale qualifizieren. In beiden Halbfinals zeigte sich, wie ausgeglichen diese besetzt waren. Im ersten Halbfinale setzte sich Andreas Zeuch gegen seinen jüngeren Bruder und Vorjahresmeister Heiko Zeuch mit 6 : 3 und 7 : 5 durch. Im zweiten ging es ähnlich knapp zu. Auch hier wurde es für Markus Gladisch gegen Karl-Heinz Fehle im zweiten Satz noch mal eng. Letztendlich konnte er diesen aber mit 7 : 5 für sich entscheiden und wurde erstmals Vereinsmeister.

Ähnlich wie bei den Damen gewannen die beiden Finalisten je einen Satz knapp. Hier wurde aber statt eines Tiebreaks der dritte Satz ausgespielt. Da sich beide schon über Jahre kennen, war dieses Endspiel in erster Linie von der Taktik geprägt. Markus Gladisch hatte dann zum Schluss doch die Nase vorn und gewann den dritten Satz knapp. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich überraschenderweise K. H. Fehle gegen Heiko Zeuch mit seiner unortodoxen Spielweise durch.

Bei den Herren B qualifizierten sich Andreas Kötteritzsch und Bernd Grünthal für das Finale. Dies endete mit einem glatten 6 : 0 und 6 : 0-Sieg für Andreas Kötteritzsch.

Bei den Herren 60 ging der Sieg erwartungsgemäß an Jürgen Sterzik. Den zweiten Platz belegte Heinz Schönak vor dem Überraschungsdritten Wolfram Grunow.