Zerbst ( hjs ). Am Samstag wurde im Lindauer Bürgerhaus mit dem traditionellen Abschlussturnier die Dart-Saison 2008 / 2009 abgeschlossen. Staffelleiter Dirk Fräßdorf nahm mit dem Lindauer Rainer Lade die Siegerehrung vor. Nach Jahren der Vizemeisterschaft konnte der DC " Erholung " Zerbst endlich den angestrebten Siegerpokal in Empfang nehmen. Entsprechend laut und lange war der Jubel der Männer und Frauen um Mannschaftsleiter Mario Panjas. In der Einzelwertung konnte der Burger Thomas Schult den Zerbster Harald Fahle vom Spitzenplatz verdrängen.

Wie im vergangenen Jahr nahmen wieder elf Mannschaften aus drei Landkreisen den Kampf um den Titel auf. Als Favoriten wurden vor Saisonstart die beiden Zerbster Vereine DC " Erholung " und der 1. Zerbster Dartverein sowie der DC Burg 94 gehandelt. Außenseiterchancen räumte man den Männern und Frauen des DC " Flickschupark " Burg und auch dem DC Bone ein.

Zum Hinrundenende sah alles noch nach einem Dreikampf zwischen dem DC " Erholung ", dem 1. ZDV und dem DC Burg 94 aus. " Dann haben wir einfach zu viele Punkte gelassen. Nur noch neun Punkte in der Rückrunde sind einfach zu wenig. Ich muss sagen, es hat auch an der Trainingseinstellung gelegen. Dann hatten wir immer nur einen aufgefüllten Minikader zusammen. Da kannst du dann nicht mehr oben mitspielen ", meinte DC–Gründungsmitglied Wolfgang Hartmann zur Talfahrt der Burger, die am Ende einen für sie enttäuschenden 6. Platz belegten.

Den Sieg machten der DC " Erholung " und der 1. ZDV unter sich aus. Am Ende feierte der DC " Erholung " seine erste Meisterschaft. Mit Harald Fahle und Marcel Langner hatte der DC zwei Spieler unter den besten Fünf der Einzelwertung. Beide waren das Faustpfand für viele wichtige Spielpunkte.

Überraschend stark die Burger vom DC " Flickschupark ". Personell gut bestückt, jetzt spielt auch Top–Darter Frank Tautenhan bei ihnen, zeigten sie in der Rückrunde kaum Schwächen und belegten Rang drei. Vorerst scheint es so, dass die Darter die Vorherrschaft in Burg eingenommen haben.