Oebisfelde (jpi) l Der Abstiegskampf hat die Sachsen-Anhalt-Liga-Frauen des SV Oebisfelde fest im Griff. Allerdings wird es am Sonntag schwer, Boden gutzumachen. Denn es geht zum Tabellenzweiten HC Burgenland. Die Aufsteigerinnen, die noch unter dem Namen SG Saaletal Reichardtswerben-Prittitz den Sprung in die höchste Spielklasse des Landes schafften, spielen bislang eine sehr starke Saison. Das bekamen die Oebisfelderinnen bereits im Hinspiel zu spüren. Denn der HC setzte sich knapp mit 29:28 in der Hans-Pickert-Halle durch.

"Burgenland ist für mich ein Aufstiegskandidat. Die Mannschaft ist gut ausgebildet und spielt einen technisch sauberen Ball", sagt SVO-Co-Trainerin Steffi Müller und fasst zusammen: "Gegen Burgenland zu punkten wird schwer. Wir müssen die Zähler wohl in anderen Spielen holen."

Zumal die Personallage am Sonntag alles andere als gut sein wird. Fehlen werden die verletzten Juliane Thiele und Nicole Hahnauer sowie die immer noch erkrankte Beatrice Franke. In den Kader stoßen dafür Marie Langbartels und Sabrina Schulz von der zweiten SVO-Sieben. Wahrscheinlich wird auch Co-Trainerin und Torhüterin Müller im Feld zum Einsatz kommen. Anwurf ist am Sonntag um 16 Uhr.

SR: Kaiser/Hellmund.