Gardelegen l Am vergangenen Sonnabend richteten der SSV 80 Gardelegen und der KFV Fußball Altmark West den Finaltag - oder wie SSV-Sektionschef Jens Bombach mehrfach erwähnte, den „Final-Day“ - im Nachwuchsbereich aus. Auf dem Programm standen fünf Kreispokal-Endspiele der E-, D-, C-, B- und A-Junioren.

Und Ausrichter SSV 80 Gardelegen hatte keine Kosten und Mühen gescheut, um allen Beteiligten und Zuschauern beste Bedingungen auf derm Sportplatz „Rieselwiese“ zu bieten. Beide Plätze waren in einem hervorragenden Zustand und absolut finalwürdig präpariert.

Den Anfang machen die E-Junioren

Allerdings fehlte in sämtlichen Partien irgendwie die Spannung. Die knappsten Ergebnisse lauteten an diesem Tag 5:0 - und das gleich dreimal. Die zwei anderen Finalspiele bei den D-Junioren (11:0) und A-Junioren (7:1) waren sogar noch deutlicher. Toll war aber die Fairness, denn die Unparteiischen mussten in allen Partien nur zweimal den Gelben Karton zücken.

Bilder

Den Anfang machten bereits um 9.30 Uhr die E-Junioren. Hier trafen die SG Potzehne/Letzlingen und der VfL Kalbe aufeinander. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bekamen die Pape-Schützlinge die Sache immer besser in den Griff und gingen durch Max Kohlhas auch in Führung. Kurz vor der Pause sorgte die SG nicht nur für das 2:0, sondern damit auch für die Vorentscheidung in Pokalfinale.

Klare Sache bei den D-Junioren

Noch klarer war das Match bei den D-Junioren. Hier konnte „Gastgeber“ SSV 80 Gardelegen II, der mit drei Akteuren aus der Talenteliga unterstützt wurde, von Beginn an überzeugen und brachte auch sofort Zählbares auf die Anteigetafel. Bereits nach einer Viertelstunde hatten die Schützlinge von Maik Schnürer und Ronny Siedschlag das halbe Dutzend voll gemacht und führten 6:0. Bis zur Pause erhöhte der SSV sogar noch auf 8:0. Der Rest war dann Schaulaufen bis hin zum 11:0-Endstand in einer sehr einsirigen Partie.

Auch bei den C-Junioren konnte sich die Eintracht-Reserve aus Salzwedel über Unterstützung der ersten Mannschaft freuen und nutzten diese auch. Zumpe brachte die Salzwedeler früh in Führung und damit auch schon auf die Siegerstraße. Kurz vor dem Wechsel legte Stappenbeck noch zum 2:0 nach. In Halbzeit zwei legte die Eintracht dem FC noch drei weitere Eier ins Nest.

Purnitzstädter siegen klar

Mit Spannung wurde das Match bei den B-Junioren erwartet. Schon die Meisterschaftsentscheidung zwischen dem VfB Klötze und der SG Mechau/Sanne war eng. Doch diesmal waren eindeutig die Klötzer um Trainer Henry Mühl das bessere Team und ließen - wie schon in der Meisterschaft - die SG hinter sich. Am Ende hieß es 5:0 für die Purnitzstädter.

Einen Favoritensieg gab es dann abschließend auch bei den A-Junioren. Hier geriet der MTV Beetzendorf zwar schnell mit 0:1 ins Hintertreffen, doch danach rollte die Beetzendorfer Lok. Schon zur Pause hatten Riecke und zweimal Höfert das Match gedreht und die 3:1-Führung besorgt. Den Schlusspunkt setzte Hannes Schulz mit dem 7:1.