Classic-Kegeln l Zschornewitz (tza) Gegen mit Saisonbestleistung aufwartende Zschornewitzer hatte der SV Eintracht Gommern in der Kegel-Landesliga keine Chance. Er unterlag deutlich mit 5169:5400.

Im Startdurchgang gab es zwei gänzlich unterschiedliche Duelle. Während Udo Wrubel (877) gegen den indisponierten Frank Johannes (821) viele Kegel herausholte, verlor Bernd Staeck gegen den entfesselt aufspielenden Teamchef der Gastgeber, Michael Hinze (948), viel zu viel an Boden. Der nach 100 Wurf eingewechselte Thomas Zander (zusammen 817) steuerte zwar gut dagegen, dennoch war das Spiel praktisch schon gelaufen.

Die Entscheidung zugunsten der Hausherren fiel im Mittelpaar. Der ehemalige deutsche Senioren-Einzelmeister Hans-Georg Schaflik (969) agierte lange auf 1000er Kurs und nahm im Duell der Oldies dem durchaus überzeugenden Bernd Löhnert (875) fast 100 Holz ab. Da auch Andreas Arndt (833) mit Holger Blencke (849) seine Probleme hatte, wuchs der Vorsprung der Gastgeber auf über 180 Kegel an.

Da blieb den Schluss-Spielern der Eintracht nur noch die Hoffnung auf ein persönlich ordentliches Spiel. Dies gelang sowohl Kapitän Sören Schulze (871), der sich durch zu viele Fehlwürfe ein noch besseres Resultat verbaute, als auch Youngster Martin Hukauf. Der verpasste mit der Gommeraner Bestleistung von 896 nur knapp die 900er Marke und hielt sogar seinen Gegenspieler Frank Matthei (883) in Schach. Schulze verlor gegen den stark aufspielenden Marcel Schaks (930) , so dass die Niederlage am Ende sehr blamabel ausfiel.

Am Sonnabend geht es für Gommern im Landespokal in Elsnigk weiter. Bei den heimstarken Gastgebern wird es im Punktemodus sicher nicht leicht, das Final-Four-Turnier zu erreichen.