Heyrothsberge l Mit einem soliden 3:0 (1:0)-Heimsieg über den SV Arminia Magdeburg hat der SV Union Heyrothsberge den Patzer des Spitzenreiters der Fußball-Landesklasse II, Rot-Weiß Zerbst, genutzt und die Führung übernommen. Trotz des gelungenen Wochenendes bleibt noch Luft nach oben für die Unioner. Das fand zumindest der Heyrothsberger Coach Torsten Völckel: "Wenn man Tabellenführer ist, gibt es eigentlich nicht viel zu meckern, aber unser altes Leiden ist auch heute wieder zu Tage getreten." Gemeint war die Chancenverwertung seiner Elf, die dem Union-Trainer auch diesmal wieder nicht effizient genug war.

Zuletzt kamen die Gastgeber meist erst im zweiten Durchgang so richtig in Tritt. Doch diesmal begann der SVU die Anfangsphase druckvoll und erzielte so bereits in der zehnten Minute durch Max Zimmermann die Führung. Die Heimelf verpasste es jedoch, den zweiten Treffer nachzulegen. "Allein Mike Pinno führte ein Privatduell mit Clemens Behrenwald im Tor der Gäste. Ich weiß nicht, wie oft wir frei vor seinem Kasten aufgetaucht sind", so der Union-Coach über zahlreiche Chancen seines Teams. Bis zur Pause blieb es beim 1:0 für Heyrothsberge.

Im zweiten Durchgang machte der SV Arminia zwar mehr Druck, um vielleicht doch noch zum Ausgleich zu kommen, richtig gefährlich wurde es für die Hausherren allerdings nie. Dafür hatten die Unioner ihrerseits nun mehr Platz und erspielten sich gute Chancen, die allesamt ungenutzt blieben. Der eingewechselte Marcus-Antonio Bach war es dann, der den fälligen zweiten Treffer der Gastgeber erzielte (63.). Mit einer klasse Einzelaktion von Andre Seipold in der 83. Minute stellte Heyrothsberge dann den Endstand her, wobei Tino Raugust per Elfmeter auf 4:0 hätte erhöhen müssen. Erst scheiterte er allerdings am an diesem Tag stark haltenden Behrendwald, dann beim Versuch, den Abpraller im Tor unterzubringen an seinen eigenen Nerven.

SV Union Heyrothsberge: Nagel - Hoppe, Schumburg, Raugust, Groth (59. Bach), Voelckel, Ziemann, Zimmermann (72. Raue), Seipold, Thormeier, Pinno

SV Arminia Magedburg: Behrenwald - Hofestadt, Liesegang, Schulz, Gasch, D. Fritzsche (46. Schmidt), Posselt (72. Ouedraogo), Hanso, Köhler, E. Fritzsche, Kirchner (46. Sturm)

Tore: 1:0 Max Zimmermann (10.), 2:0 Marcus-Antonio Bach (63.), 3:0 Andre Seipold (83.); SR: Thomas Görges, Heinz Schwarzlose, Marcel Baron; ZS: 132