Fußball l Jerichower Land (ahf/vwo) Die SG Blau-Weiß Nie- gripp könnte an diesem 24. Spieltag der Fußball-Landesklasse II das Zünglein an der Waage werden, sollte sie ihre Heimstärke gegen den Spitzenreiter aus Zerbst ausspielen können und SV Union Heyrothsberge gegen den Vierten SSV Besiegdas zu Hause gewinnen. Der SV Eintracht Gommern hingegen benötigt einen Heimsieg, um sich von der Abstiegszone fernzuhalten. Lediglich der SV Traktor Tucheim tritt auswärts beim TuS 1860 Magdeburg-Neustadt an.

Union Heyrothsberge (2.) -

Besiegdas Magdeburg (4.)

Zwar hat Zerbst die Tabellenführung am vergangenen Wochenende zurückerobert, aber nur noch ein Punkt trennt den Spitzenreiter und Heyrothsberge. Doch nach Nie- gripp schielt zumindest Union-Trainer Torsten Völckel nicht, "schließlich ist der SSV eine der erfolgreichsten Mannschaften der Rückrunde und wir müssen erst einmal unsere Aufgabe lösen, bevor wir nach Niegripp blicken." Obwohl ein 5:2-Hinspielerfolg für die Hausherren zu Buche steht, haben die Gäste eine hervorragende Bilanz aufzuweisen und sind drittbestes Rückrundenteam. So konnten auch sie, wie zuletzt Gnadau, ein Remis gegen Zerbst erkämpfen. Die Gastgeber sind also gewarnt, können aber mit volle Kapelle aufwarten.

SG Blau-Weiß Niegripp (6.) -

TSV Rot-Weiß Zerbst (1.)

Zwar steht ein 4:0-Hinspiel-erfolg für die Gäste auf dem Papier, jedoch war die SG Blau-Weiß lediglich in absoluter Not-Besetzung angetreten und die Partie wurde zur Halbzeitpause abgebrochen. Diesmal gibt es auf Seiten der Gastgeber keine größeren Personalsorgen. Lediglich Fabian Mlynek und Bastian Schlüter müssen gesperrt passen. Dafür sind Thomas Eschner und Paul Sandmann sowie erstmalig wieder Thomas Böttcher einsatzfähig. "Wir müssen uns nicht vor dem Spitzenreiter verstecken. Wir spielen zu Hause und warum sollen wir nicht Paroli bieten", fragt SG-Trainer Joachim Greisner selbstbewusst.

SV Eintr. Gommern (11.) -

TSV G.-W. Kleinm./Z. (7.)

Nach der mäßigen Pokalvorstellung gegen den Ligakonkurrenten aus Heyrothsberge empfängt die Eintracht den Tabellensiebten aus Kelinmühlingen/Zens. Das Hinspiel ging mit 0:1 knapp verloren. Eine Leistungssteigerung wird nötig sein, um wichtige Heimspielpunkte im Abstiegskampf einzufahren. Personell kehrten die beiden Langzeitverletzten Marcus Hildebrand und Kevin Weber ins Aufgebot zurück und auch David Namshaa ist wieder einsatzbereit. Somit fehlen lediglich Tillmann Roos und Robert Isensee.

TuS 1860 Magdeburg (5.) -

SV Traktor Tucheim (16.)

"Ob wir nun 16. oder 15. werden ist reine Makulatur, Hauptsache in der Mannschaft stimmt es", so Tucheims Trainer Mike Schnorrer zur Tabellensituation seiner Mannschaft. Theoretisch könnte seine Elf also befreit bei TuS aufspielen. Im Hinspiel lautete das Endergebnis 2:0 für die Magdeburger.