Fußball l Magdeburg/Tucheim (ahf) Der SV Traktor Tucheim kam am Sonnabend mit 2:12 (0:6) beim TuS 1860 Magdeburg-Neustadt unter die Räder. Allein Michel Dolke erzielte für den Tabellenfünften der Landesklasse, Staffel II, sechs Tore gegen das Schlusslicht.

Die Gäste waren ersatzgeschwächt angereist und die notwendigen Umstellungen verunsicherten das Team von Trainer Mike Schnorrer umso mehr. Wenig verwunderlich, dass die Hausherren bereits nach zwei Minuten in Führung gehen konnten, Torhüter Michael Weise rutschte der Ball durch die Beine. "Nach einer Viertelstunde haben wir per Eigentor das 3:0 für TuS erzielt und so nahm ein schicksalhafter Tag seinen Lauf. Wir haben nicht mehr ins Spiel gefunden und Magdeburg hat sich in einen Rausch gespielt", fasste Tucheims Coach die Partie nüchtern zusammen. So lag seine Mannschaft bereits zur Halbzeitpause mit 0:6 zurück. Um mehr als Schadensbegrenzung konnten sich die Gäste kaum mehr bemühen, doch es kam noch schlimmer.

In Durchgang zwei änderte sich nichts am einseitigen Spiel. Dolke machte mit einem Doppelschlag in der 60. und 65. Minute für die Hausherren sein halbes Dutzend Tore voll. "Für uns war es nicht so schön. Für den Spieler sicherlich, so etwas passiert nicht alle Tage. Er stand aber auch immer goldrichtig und besaß an diesem Tag nicht nur die nötige Cleverness, sondern auch das Quäntchen Glück. Bei uns war es genau anders herum. Wenn man so zurückliegt, landet eben jeder Pass in den Füßen des Gegners", resümierte Schnorrer. Immerhin: Den Tucheimern gelangen noch zwei Ehrentreffer durch Willi Keltner und Thomas Schulze (67., 88.) zum 2:12-Endstand aus Sicht des Schlusslichts.

"Immerhin ist so eine Partie einfacher abzuhaken als die Niederlage gegen den FC Zukunft. TuS hat verdient gewonnen und wir wissen, welche Fehler wir gemacht haben", sagte Schnorrer zum Abschluss.

TuS Magdeburg-Neustadt: Ryll - Böhme, Jahnel, Kirschner, Scholz, Meyer, Niemann, Hausmann, Dolke, Hohmann (72. Oeding), Wittemann

SV Traktor Tucheim: Weise - Handke, C. Kandora, Schröder, Haack, Richter, Schmidt, Schulze, Keltner, Feuerherdt, Gobel (76. Holzkamp)

Tore: 1:0 Nico Böhme (2.), 2:0 Michel Dolke (8.), 3:0 Justin-Artur Schröder (15., ET), 4:0 Michel Dolke (19.), 5:0 Johannes Meyer (25.), 6:0 Michel Dolke (30.), 7:0 Paul Niemann (47.), 8:0, 9:0 Michel Dolke (60., 65), 9:1 Willi Keltner (67.), 10:1 Patrick Oeding (74.), 11:1 Nico Böhme (75.), 12:1 Michel Dolke (82.), 12:2 Thomas Schulze (88.); SR: Norbert Möllmann (Mechau), Uwe Stöckmann, Guido Eisenschmidt; ZS: 98