Neuenhofe (vwo/ahf) l Der SV Eintracht Gommern kehrte am Sonnabend vom Auswärtsspiel der Fußball-Landesklasse ohne Zählbares zurück an die Ehle. Bei Blau-Weiß Neuenhofe gab es mit der 0:3 (0:0)-Niederlage trotz einer starken ersten Halbzeit nichts für die Elf von Mario Storm zu holen.

Der Eintracht-Trainer war mit zehn Absagen allerdings auch nicht zu beneiden. So reißten die Gommeraner mit einem geradeso vollzähligen Kader in die Börde. Dennoch waren die Gäste in Hälfte eins spielerisch überlegen und erarbeiteten sich eine Vielzahl an Chancen. Tom Sindermann köpfte in der 14. Minute ebenso über das Gehäuse, wie David Namshaa wenig später (28.). Lukas Anders verstolperte ebenso freistehend wie Justin Schaffrath wenig später (33.). Die Gastgeber kamen nur einmal gefährlich vor das Eintracht-Tor, so traf ein Schuss von Patrick Stallmann nur die Latte (39.).

Kurz nach Wiederbeginn scheiterte erneut Anders an Blau-Weiß Keeper Andreas Otto. Keine Minute verging, da wurden die Gäste für ihre mangelnde Chancenverwertung bestraft. Stephan Uebe traf nach einem Freistoß (48.) zum 1:0. Mit der Führung im Rücken wurden die Hausherren nun besser. Begünstigt durch einen kapitalen Abwehrfehler tauchte Stallmann allein vor Eintracht-Torhüter Sebastian Woche auf. Im zweiten Versuch versenkte Neuenhofer den Ball im Kasten (57.). Nach einem vermeintlichen Foul an Woche erzielte Stephan Paasche das 3:0 (69.). Der Gommeraner Torhüter machte seinem Unmut beim Schiedsrichter Luft und wurde dafür des Platzes verwiesen. Die Heimelf spielte die Zeit anschließend clever herunter.

Den Gästen blieb nach Abpfiff nicht mehr als den Gastgebern ein Lob auszusprechen.

Blau-Weiß Neuenhofe: Otto - Krüger, Alsleben (69. Kaukereit), Schmidt, Jeremias (11. Kerstan), Flentge, Dreyer (60. Spillker), Hoffmeister, Paasche, Uebe, Stallmann

SV Eintracht Gommern: Woche - Anders, Balogh, Namshaa, Gropius, Christel, Simon, Wittpahl, Sindermann, Schaffrath, Herzog

Tore: 1:0 Stephan Uebe (48.), 2:0 Patrick Stallmann (57.), 3:0 Stephan Paasche (69.); SR: Christoph Blasig (Tangermünde), Stefanie Wenslau, Tobias Petzke; ZS: 53