Tischtennis l Biederitz (bjr) Mit dem TSV Elektronik Gornsdorf stellt sich heute ab 18 Uhr ein großes Stück Tischtennis-Historie in der Biederitzer Ehlehalle vor. Stoff für die Geschichtsbücher liefert der Gegner des gastgebenden DJK TTV zwar in der aktuellen Saison in der Oberliga Mitte aktuell weniger, doch da ist zum einen die ruhmreiche Vergangenheit mit drei DDR-Meistertiteln in den 80er-Jahren und zum anderen natürlich auch Dieter Stöckel.

Der 69-jährige Abwehrspezialist ist seinem Heimatverein bis heute treu geblieben. Daran änderten auch die je vier Einzel- und Doppeltitel und die Berufung in die DDR-Nationalmannschaft nichts. Und Stöckel machte den Biederitzern bei deren 5:9-Niederlage im Hinspiel das Leben schwerer als ihnen lieb war. Beleg für seine ungebrochene Klasse ist die Tatsache, dass er zur Rückrunde vom mittleren ins obere Paarkreuz rutschte, wo sich heute die Biederitzer Zbigniew Kaczmarek und Mathias Dietrich mit ihm messen. Der DJK TTV hält derweil das Selbstbewusstsein dagegen, in der Rückrunde noch unbezwungen zu sein.