Gerwisch (mba/bjr) l Zur mittlerweile 18. Auflage ihres Kleinfeld-Maiturniers hatten kürzlich die Altherren-Fußballer der SG Blau-Weiß Gerwisch eingeladen. Zunächst etwas skeptisch mit Blick auf die Wetterprognose, zerstreuten sich bei den Ausrichtern mit Turnierbeginn die Zweifel. Neben acht angereisten Teams konnten über 200 Zuschauer auf dem Sportplatz am Eschenweg begrüßt werden.

Nach der Ansprache von Ortsbürgermeisterin Karla Michalski und dem Start der weißen Tauben aus der Zucht von Willy Cain sowie einem kurzen Grußwort von Kai Gericke, Bürgermeister der Einheitsgemeinde, ging es pünktlich auf dem grünen Rasen los. Mit bangem Blick gen Himmel entschied sich die Turnierleitung, auf beiden Halbfeldern zu spielen, um den Ablauf zu beschleunigen.

So konnte auch der Schnupperkurs der Gerwischer-Fußballknirpse ohne Zeitdruck allen Eltern, Großeltern und Gästen eine Kostprobe seines Könnens in der Mittagspause geben. Als Highlight pfiff Landrat Steffen Burchardt die Partie des Schnupperkurses gegen die G-Jugend der Spielgemeinschaft Heyrothsberge/Gerwisch. Zur Belohnung gab es für jeden Spieler ein Eis und eine Bratwurst. Nicht ganz uneigennützig, hoffen doch die "Oldies", den ein oder anderen in 35 bis 40 Jahren in den eigenen Reihen begrüßen zu können - natürlich über den Umweg der Jugendabteilung und Herrenmannschaft.

Auf dem Spielfeld entwickelte sich letztlich ein Dreikampf, was den eigentlichen Turnierverlauf betraf. Sahen bis nach Spiel elf die Gerwischer "Allstars", die Aufstiegsmannschaft von 1999, wie der sichere Titelverteidiger aus, so erwischte die Mannschaft von Besiegdas Magdeburg das Team auf dem falschen Fuß. Durch ihren Sieg sorgten die Magdeburger wieder für Spannung bis zum letzten Turnierspiel.

Im Finale trafen beide Mannschaften wieder aufeinander und die "Allstars" konnten das Turnier dank eines Treffers von Mario Träbert und einer hervorragenden Torwartleistung zum dritten Mal in Folge gewinnen. Im Spiel um Platz drei ging es ins Elfmeterschießen, welches der Post SV Magdeburg gegen Grün-Weiß-Möser für sich entschied.

Neben dem Turnier ging es in verschieden Wettbewerben um die Titel Bester Kegler, Zielwerfer sowie Torwandschütze. Selbst die Kleinsten warteten dabei mit Höchstleistungen auf. Am Nachmittag ließen sich die zahlreichen Gäste den selbstgebackenen Kuchen der Spielerfrauen schmecken.

Einen Dank richteten die Gerwischer Altherren an alle fleißigen Helfer rund um das Turnier, insbesondere Schiedsrichter Robert Willnow. Der Referee hatte es in diesem Jahr relativ leicht, denn im Gegensatz zu vergangenen Auflagen wurde nicht allzu viel gemeckert, um von manchen auftretenden fußballerischen Unzulänglichkeiten abzulenken. Ein ganz besonderer Dank ging zudem an alle helfenden Familienangehörigen sowie alle Sportfreunde, die mit ihrem Einsatz zu einem gelungenen Maiturnier in Gerwisch beigetragen haben.