Blankenburg (ige) l Mit sehr guten Leistungen haben die Tennisspieler des SV Lok Blankenburg bei den Landesmeisterschaften der Männer in Magdeburg überzeugt.

Der Jüngste in Reihen des SV Lok, Thomas Christopher Eckert, besiegte in der ersten Runde den drei Leistungsklassen besser eingestuften Toni Wieczorek von Lucky Fitness Magdeburg mit 6:2 und 6:3. Im Achtelfinale traf Eckert auf den späteren Turniersieger Christian Möhrke vom 1. TC Magdeburg, dem er nach starker Partie und 4:1-Führung im zweiten Satz mit 2:6 und 4:6 unterlag.

Vereinskamerad Sören Brauns setzte sich in der ersten Runde gegen Eric Riedel (1. TC Magdeburg) mit 3:6, 6:1 und 7:5 durch, auch im Achtelfinale gegen den gesetzten Alexander Dittert vom TC Rot-Weiß Dessau behielt er in drei Sätzen mit 6:2, 3:6 und 6:3 die Oberhand. Erst im Viertelfinale schied Sören Brauns gegen den an Nummer drei gesetzten Kevin Knuth (TC Rot-Weiß Dessau) mit 0:6 und 4:6 aus.

Sebastian Beilecke ging nach seinem Titelgewinn bei den Herren 30+ als Nummer zwei der Setzliste ins Turnier. Einem mühelosen 6:1, 6:1-Erfolg im Achtelfinale gegen Florian Engshuber (TC Rot-Weiß Dessau) folgte im Viertelfinale ein hart umkämpfter Sieg. In 3:10 Stunden rang er Patrick Hüser von Lucky Fitness Magdeburg mit 6:7, 6:4 und 6:4 nieder.

Im Halbfinale kam es damit zu einer Neuauflage des Endspiels der Herren 30+. Gegen Martin Radetzki vom TC Halle gewann Beilecke den ersten Satz mit 6:4, im zweiten Durchgang fehlten dem Blankenburger nur noch zwei Punkte zum Sieg. Nach verlorenem Tie-Break machte sich der Kräfteverschleiß vom Viertelfinale bemerkbar. Sebastian Beilecke war stehend K.o. und verlor den entscheidenden dritten Satz gegen Martin Radetzki mit 2:6.