Veckenstedt (bkr) l Aufsteiger Fortschritt Veckenstedt hat gegen den SV Staßfurt die achte Heimniederlage einstecken müssen. Der Aufsteiger hatte ohnehin nicht viel Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis, zumal die komplette Innenverteidigung ausfiel.

Im ersten Durchgang erwischten die Gäste einen Blitzstart, denn schon nach fünf Minuten fiel das 0:1 durch Toni Härtge. Als dann Kevin Hartmann in der 9. Minute einen Foulstrafstoß zum 0:2 verwandelten, deutete sich ein Dilemma an. "Wir sind erst wieder nach dem 0:2 aufgewacht", so Veckenstedts Trainer Rüdiger Laue. Seine Mannschaft erspielte sich in der Folge durch Christoph Schönfelder (13., 20.), Denny Milde (22.) und Philipp Behm (26.) einige gute Gelegenheiten, die aber nicht den gewünschten Erfolg brachten. Stattdessen fiel das 0:3, Felix Jesse verwandelte einen Hand- elfmeter (28.). Als dann auch noch Lars Heuer (33.) seine Chance vergab, sorgte David Siegel bei einem Konter für das 0:4, als die Veckenstedter zuweit aufgerückt waren. Kurz vor der Halbzeit konnten dann aber auch die Platzherren jubeln, Christoph Schönfelder verwertete die Vorarbeit von Milde zum 1:4 (45.).

Gleich nach dem Seitenwechsel brachte Tino Laue einen Foulstrafstoß zum 2:4 im Tor unter. Danach lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Es gab einige hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Für die Veckenstedter hatten Sebastian Golz (62.), Milde (65.) und Schönfelder (70.) die besten Möglichkeiten, zu verkürzen. Die Staßfurter trafen auf der Gegenseite den Querbalken oder scheiterten am glänzend parierenden Fortschritt-Torhüter Christopher Wagenführ, der viermal seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahren konnte. In der 89. Minute war er allerdings machtlos, als Matthias Lieder bei einem Konter das 2:5 markierte. "Die Gäste haben ihre Dinger gemacht, wir eben nicht, das war ausschlaggebend. Positiv ist, dass sich meine Mannschaft auch nach dem großen Rückstand nicht hängen ließ", so das erste Fazit von Fortschritt-Trainer Rüdiger Laue.

SV Fortschritt Veckenstedt: Wagenführ - M. Abel, F. Abel (46. Löppen), Bollmann, Laue, Kilian, Milde (66. Nehrkorn), Golz, Behm, Schönfelder, Heuer;

Torfolge: 0:1 Toni Härtge (5.), 0:2 Kevin Hartmann (Foulstrafstoß, 9.), 0:3 Felix Jesse (Handstrafstoß, 28.), 0:4 David Siegel (38.), 1:4 Christoph Schönfelder (45.), 2:4 Tino Laue (Foulstrafstoß, 48.), 2:5 Matthias Lieder (89.); Schiedsrichter: Robert Pankow (Wernigerode); Zuschauer: 40.