Westerhausen (bkr) l Der SV Olympia Schlanstedt hat am 25. Spieltag für die große Überraschung gesorgt und dem bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter SV Westerhausen auf dessen Platz die erste Saisonniederlage zugefügt. Diese Niederlage kostete der Herrmann-Elf auch die Tabellenführung.

In der Vorankündigung wurde noch die Trefferquote von Friedrich Reitzig (36 Tore)mit der Gesamttorzahl der Schlanstedter (38) verglichen und so schien es für einige Fachleute nur eine Frage der Höhe des Sieges für den SVW zu sein. Doch die wurden eines besseren belehrt. Zwar konnten die Schlanstedter einen Treffer von Westerhausens Torjäger der Extraklasse nicht verhindern, schossen aber selbst zwei und holten damit den SVW auf den Boden der Tatsachen zurück. SVW-Trainer Ralf Herrmann sah das alles viel realistischer, als er vor dem Anpfiff nach der Frage zum Spitzenspiel in einer Woche beim TV Askania meinte: "Erst einmal heute die Aufgabe meistern, dann sehen wir weiter."

Der Coach erwartete ein verteidigendes Team, das aber auch aus der Lauerstellung nach vorn spielen und ihre Chance suchen wird. Und er sollte Recht behalten. Zunächst begann seine Mannschaft mit viel Tempo und zeigte in den ersten Minuten ihre spieleriche Überlegenheit. Die Schlanstedter Abwehr hatte mehr zu tun als ihr lieb war und konnte einige Mal nur durch Foulspiel die gegnerischen Angriffe unterbinden. In dieser Phase konnten sie sich bei ihrem Torhüter Martin Engelmann bedanken, dass sie nicht schon frühzeitig in Rückstand gerieten, dreimal wurde er zu Glanzparaden gezwungen. Nach einem nicht gegebenen Abseitstor musste er dann aber doch hinter sich greifen. Reitzig war zur Stelle, der nach einem sehenswerten Angriff der Platzherren eine Kittke-Eingabe zum Führungstreffer verwertete. Danach konnte Olympia das Geschehen etwas offener gestalten und hätte durch Christopher Stickel und Stefan Krull noch vor der Pause durchaus ausgleichen können.

Nach der Halbzeit wurden die Gäste selbstbewusster und erspielten sich auch einige Möglichkeiten. Eine davon konnte Stefan Krull zum Ausgleich nutzen. Kurz danach veredelte Stephan Hlady per Hacke einen Krull-Freistoß zum 1:2. In der letzten halben Stunde verteidigte Olympia die knappe Führung und gewann verdient beim Spitzenreiter durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Damit blieb die Mannschaft vom Trainergespann Wilhelm/Berei im sechsten Spiel ohne Niederlage.

SV Westerhausen: Elsner - Werner, Blum, Ewald Borchardt, Weber (71. Fiebig), Reitzig, Kittke, Brenner, Michaelis (Maulhardt), Meyer (65. Fricke);

SV Olympia Schlanstedt: Engelmann - Erdmann, Hlady, Romankewitz, Ahrens, Trabandt (90. Ch. Stosch), S. Stosch, Wiesel (90. Lansmann), Schrader, Stickel, Krull;

Torfolge: 1:0 Friedrich Reitzig (29.), 1:1 Stefan Krull (57.), 1:2 Stefan Hlady (62.); Schiedsrichter: Viola Tietz (Heudeber); Zuschauer: 140.