Halberstadt (esc/ige) l Die Classickegler vom Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) waren am Wochenende im Großeinsatz, sechs Teams waren im Spielbetrieb (siehe auch Rubrik Meldungen). Im Mittelpunkt des Interesses stand das Aufstiegsspiel der vier Staffelzweiten der Landesklasse um einen freien Platz in der Landesliga Sachsen-Anhalts. Das Spiel wurde am Sonnabend über 6 x 200 Wurf in Schkopau ausgetragen. Hier belegten die HKSVH-er hinter dem KK Eintracht Bernburg (5275) mit 5207 Kegeln den zweiten Platz. Auf den Plätzen folgten der SV Eintracht Elster (5150) und SV Fortuna Brücken (5112). Elster kam durch den Verzicht von Gräfenhainichen zum Einsatz. Die Hiesigen wollten den Aufstieg und brachten im Startblock Seniorenspieler Reinhard Woditsch, der gute 906 Kegel traf, zum Einsatz. Auch Christian Voß verzichtete auf sein Spiel bei der Deutschen Meisterschaft in Augsburg, aber er hatte mit 828 Kegeln keinen guten Tag erwischt. Zwei weitere Ergebnisse unter 850 Kegel verhinderten beim HKSVH den Aufstieg in die Landesliga. Was möglich war zeigte der 24-jährige Steffen Maschku mit einer Topleistung von 912 Kegeln.

Halberstädter KSV Harmonie: Reinhard Woditsch (906), Enrico Just (848), Thomas Gerloff (830), Jens-Uwe Aschbrenner (878), Christian Voß (828), Steffen Maschku (912).

Zur gleichen Zeit war der HKSVH in der Halberstädter Kegelsporthalle "Harmonie" Gastgeber für das Sommerturnier, an dem sechs Teams in Vorbereitung auf die Saison 2014/15 teilnahmen. Der KC Ascania Aschersleben (1755 Kegel) war nicht zu bezwingen und verwies im Spiel über 4 x 100 Wurf die Senioren (1727) und Herren (1676) vom HKSVH auf die Ehrenplätze. Auf Rang vier bis sechs folgten der Post SV Merseburg (1617), die erstmals in Halberstadt spielende LSG Löbnitz aus Sachsen (1620) und die Damen vom HKSVH (1605). Hier stellten der A-Jugendspieler Nico Just und der Ascherslebener Andreas Stumpe mit jeweils 462 Kegeln den Bestwert auf. Für Just, der beim SKV Rot-Weiß Zerbst spielt, bedeutete die Leistung neuen Bahnrekord.

Halberstädter KSVH, Senioren: Horst Voß (426), Klaus Liebke (434), Hans-Jürgen Schmidt (447), Bernhard Roedat (420);

Halberstädter KSVH, Herren: André Schröder (398), Michael Friedrich (409), Nico Just (462), Christoph Kalina (407);

Halberstädter KSVH, Damen: Carola Roedat (423), Brigitte Sandau (386), Petra Schal (373), Christina Grabe (423).

In einem weiteren Spiel (pro Team zehn Spieler über 8 x 10 Wurf, Classic/Bohle, Volle/Räumer) gewannen die Aktiven des HKSVH erwartungsgemäß gegen die Freizeitkegler vom SKB Neun mit 4234:3708-Kegeln. Rolf Seesemann (502) und Leo (451) waren hier die Besten.