Kegeln l Halberstadt (fbo) 26 Nachwuchskegler der Jugend A und B der Altkreise Wernigerode und Halberstadt sind erfolgreich in die neue Kegelsaison 2014/15 gestartet. Diese führte zum Auftakt ins Kegelcenter nach Ilsenburg, der Heimstätte des Zweitbundesligisten KSC.

Das erste Stützpunktturnier war zugleich eine erste Standortbestimmung. Es gab viele, die erstmals unter Wettkampfbedingungen in der höheren Altersklasse spielen mussten Zum Abschluss des ersten Turnieres waren es zumeist wieder die bekannten Gesichter auf dem Siegertreppchen.

Eine kleine Überraschung war aber der klare Sieg mit 794:768 Holz von Leon Lindner (Lok Blankenburg) in der B Jugend über den Favoriten Chris Rienäcker aus Halberstadt. Dritter wurde Raciel Straatmann (SV Lok, 752) vor Mannschaftskamerad Henrik Blaenk, der in seinem ersten Wettkampf mit einer imponierenden Leistung von 739 Holz aufwartete und damit den größten Leistungssprung schaffte. Ebenfalls verbessert haben sich Lukas Giebel, Tim Buchholz, Leon Schmidt und Florian Beier (alle SV Lok). Das macht Hoffnung für die anstehenden Wettbewerbe.

In der Mädchenkonkurrenz siegte Lucy Lindner (SV Lok) mit 780:766 über Sophie Könnemund (Derenburg). Beide standen zuletzt im Bronzeteam der Harzer bei den Deutschen Meisterschaften in Lüneburg. Dritte wurde überraschend Michelle Buchholz (SV Lok, 699) vor den Halberstädterinnen Pia und Alicia Holschumacher sowie Vanessa Winter.

Mit Spannung wurde die Konkurrenz der A-Jugend erwartet, hier mussten die Meisterschaftserfahrenen Jula und Jeremie Tropschug (Heudeber) sowie Lea Röder (Ilsenburg) sich in der neuen Starterklasse mit den Favoriten Marcel Rudolf (Derenburg) und Laura Auerswald (SV Lok) auseinandersetzen. Mit einem grandiosen Schlussspurt auf dem letzten von vier Läufen siegte die erfolgreichste Starterin auf Bundesebene Jula Tropschug mit 857:849 Holz über die erfahrene Laura Auerswald (Lok), die noch mit Vorsprung vor dem letztem Lauf führte. Dritte wurde Lea Röder auf ihrer Heimbahn (820). Kira Straub (Heudeber) musste verletzt aufgeben. Marcel Rudolf (Derenburg) siegte gewohnt sicher mit der Tagesbestleistung von 864 Holz vor Jeremi Tropschug (839, Heudeber) und Felix Ullmann (818, Lok) mit 818 Holz. Das zweite Turnier findet am 4. Oktober in Quedlinburg statt.