Nach zwei klaren Niederlagen hat Aufsteiger Einheit Wernigerode II in der Fußball-Harzoberliga wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Die Hasseröder landeten beim SV Fortuna Halberstadt einen 4:1-Erfolg.

Halberstadt l Nach zwölf Gegentoren aus den letzten beiden Spielen änderte Gästecoach Mario Schmidt die Taktik, stellte sein Team mit zwei Viererreihen vor einem Libero deutlich defensiver ein. Zwar hatte die Fortuna deutlich mehr Spielanteile, doch spätestens vor dem Strafraum war Endstation. Die Gäste starteten nach einer Anlaufphase immer wieder gefährliche Konter. Guido Wartenberg köpfte das Leder knapp vorbei (30.), zwei Minuten später parierte Dennis Neitzel einen 25 m-Flachschuss von Sascha Fiege. Einen schönen Spielzug über Alexander Brandt und Sascha Fiege schloss Dominik Stetz zur 0:1-Pausenführung ab.

Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild, Fortuna biss sich an der vielbeinigen Einheit-Abwehr die Zähne aus. Auf der anderen Seite war Sascha Fiege nach einem Stetz-Eckball zur Stelle und versenkte den Ball im Nachsetzen unhaltbar im Winkel. Die Entscheidung fiel wenig später nach einem der zahlreichen Konter, Guido Wartenberg schloss überlegt zum 0:3 ab.

Eine Viertelstunde vor Schluss schöpfte die Heimelf noch einmal Hoffnung, als Ronny Peine einen Freistoß unhaltbar in den Winkel schoss. Die Halberstädter warfen alles nach vorn, kassierten aber durch einen Kopfball des kurz zuvor eingewechselten Kevin Gehring noch das vierte Gegentor.

SV Fortuna Halberstadt: Neitzel - Kaczmarek, Sparwasser, Brzoskowski, Krebs, Nawrocki, Brzezicha, Peine, Jacobs, Keber, Diederichs (57. Mues, 84. Gallun);

FC Einheit Wernigerode II: Helmstedt - Köhler, Steinecke (74. Röbbeling), Dickhut, Elfert, Pape, Brandt (84. Gehring), Fiege, Stetz, Lindemann, Wartenberg (86. Griesau);

Torfolge: 0:1 Dominik Stetz (38.), 0:2 Sascha Fiege (50.), 0:3 Guido Wartenberg (61.), 1:3 Ronny Peine (76.); 1:4 Kevin Gehring (85.); Schiedsrichter: Detlef Schneider (Friedrichsbrunn); Zuschauer: 26.