Elbingerode (ige) l Wenn heute Abend der Ball ab 20 Uhr durch die Elbingeröder Bodfeld-Halle fliegt und gedribbelt wird, erleben die Zuschauer nicht nur ein Basketballspiel - sondern ein Aufeinandertreffen der verschiedensten Konstellationen und Geschichten. Ein echtes Derby halt.

Auf der einen Seite die Gäste aus Halle, die USV Rhinos. Mit langer Vereinsgeschichte als größter Basketballverein Sachsen-Anhalts, der vielen jungen Talenten eine Perspektive auch im Männerbereich bietet. Auf der anderen Seite die Bodfeld Baskets Oberharz, die getreu dem Motto "Erstmal die Tür eintreten und dann klingeln" sich in überaus rasanter Entwicklung in die Regionalliga geboxt haben - dem es allerdings an Struktur in der Jugendarbeit, trotz großer Bemühungen, noch immer fehlt.

Als wären diese Vorausssetzungen der beiden einzigen Teams der 2. Regionalliga Ost mit Vereinssitz in Sachsen-Anhalt nicht genug, gibt es da noch die Randgeschichten. Holger Neubert hat seine gesamte Kindheit beim USV Halle durchlaufen - nun schlägt sein Herz aber für die Oberharzer. Und natürlich Richard Wache, der im Sommer das Leben an der Saale wegen Studium und aus sportlichen Gründen gegen die Oberharzer Höhenluft tauschte (Harzer Sportkurier berichtete). Das ganze gewürzt mit den wohl beiden besten deutschen "Großen" der Liga, Kevin Weber und Jörg Soyk. Die beiden lebten bereits in einer Wohnung zusammen und haben sich damals alles andere als im Guten getrennt.

"Ich verstehe, dass Richard und unser Präsident einen Bezug zum USV Halle haben. Ich jedoch nicht. Für mich zählt nur der Sieg unserer BBO und die Humba mit den Fans im Anschluss", gibt Kevin Weber eine klare Kampfansage für das Sachsen-Anhalt-Derby.

Los geht es heute Abend um 20 Uhr in der Elbingeröder Bodfeld-Halle. Der Einlass erfolgt wie gewohnt ab 19 Uhr.