Mit dem ersten Hallenturnier im Männerbereich lässt der Kreisfachverband Fußball Harz am heutigen Sonnabend das Jahr ausklingen. Zur 35. Offenen Stadtmeisterschaft von Halberstadt erwartet die Fans des Hallenfußballs ein interessanter Nachmittag.

Halberstadt l Traditionell beendet der Kreisfachverband Fußball Harz das Kalenderjahr mit der Offenen Stadtmeisterschaft von Halberstadt, die mit ihrer 35. Auflage in diesem Jahr ein kleines Jubiläum erlebt.

Zum Teilnehmerfeld der vom Kreisfachausschuss Halberstadt ins Leben gerufenen Stadtmeisterschaft zählen auch diesmal alle Halberstädter Fußballvereine. Favorit auf den Siegerpokal dürfte die Landesliga-Mannschaft des VfB Germania Halberstadt II sein. Die Regionalliga-Reserve geht als Pokalverteidiger ins Turnier, verfügt über eine technische starke Mannschaft und will ihre überzeugende Hinrunde auf dem Feld nun auch unter dem Hallendach bestätigen. Die Auslosung der beiden Vorrundengruppen hat der Spielausschuss des KFV Harz bereits vorgenommen, demnach kommt es in der Gruppe A zum interessanten Stadtderby zwischen dem VfB Germania II und Fortuna Halberstadt. Gute Chancen auf den Halbfinaleinzug rechnet sich auch die Landesklasse-Elf des SV Langenstein aus, der FSV 20 Sargstedt will als Außenseiter die Favoritenteams seiner Gruppe ärgern.

In der Gruppe B sind die beiden Landesklasse-Vertretungen des SV Eintracht Osterwieck und SV Olympia Schlanstedt in der Favoritenrolle, obwohl beide Teams in der Punktspielsaison im Tabellenkeller rangieren. Vor allem die Osterwiecker Eintracht hat sich über die letzten Jahren den Ruf einer starken Hallenmannschaft erarbeitet, entführte auch bei den Stadtmeisterschaft schon mehrfach den Siegerpokal. Auseinandersetzten müssen sich die beide Landesklasse-Teams in ihrer Staffel mit dem SV Grün-Gelb Ströbeck und dem MSV Eintracht Halberstadt, beides Spitzenteams ihrer jeweiligen Harzliga- bzw. Harzklasse-Staffel.

Turnierbeginn in der Halberstädter Sporthalle "Völkerfreundschaft" ist um 15 Uhr. Der KFV Harz lädt als Veranstalter alle interessierten Zuschauer zum sportlichen Jahresabschluss ein, Spannung dürfte garantiert sein.