Eine Doppel-Generalprobe gibt es für Fußballfans von Germania Halberstadt am Sonnabendmittag im Friedensstadion zu sehen. Das Landesligateam empfängt den TSV Völpke, danach ist RB Leipzig II zu Gast beim Regionalligisten.

Halberstadt l Für beide Teams geht am nächsten Wochenende "der Ernst des Lebens" weiter - die Rückrunde in der jeweiligen Liga startet.

Die Landesliga-Vertretung hat am Mittwochabend kurzfristig einen ersten Test absolviert. Beim Landesklasse-Vertreter SV 09 Staßfurt setzte sich der Zweite der Nord-Staffel mit 5:1 (1:0) durch. Die Favoriten vom VfB gingen in der 19. Minute durch "Goalgetter" Denny Piele in Führung. Piele führt mit 17 Treffern die Torjägerliste der Landesliga an. In der 58. Minute legte Danny Wersig zum 2:0 nach, ehe Staßfurts Kapitän Mario Hosenthien - ehemaliger Germane - postwendend den Anschlusstreffer erzielte. Mit seinem zweiten Treffer dämpfte Piele in der 75. Minute die Hoffnungen der Gastgeber, ehe Jan-Christian Meier (85.) und Daniel Ewert (89.) den Sack endgültig zu Gunsten des VfB II zuschnürten.

Bei schlechten äußeren Bedingungen konnte sich das Team von Trainer Karsten Armes mit dem relativ kleinen Kader von 14 Akteuren bislang nur schwer im Freien vorbereiten - die bisher geplanten Tests fielen aus. Das Fazit nach dem ersten Vorbereitungsmatch war insgesamt positiv."Unser Gegner Staßfurt, der ja bekanntlich auf Kunstrasen trainieren kann, stand schon voll im Saft. Die 09-er waren viel weiter als wir, daher gibt sagt das Ergebnis nicht den wahren Verlauf wider. Es ist wahrlich fraglich, warum der SV 09 nur in der Landesklasse spielt. Bis auf ein paar Abstimmungsfehler bin ich mit unserem Auftreten aber auch zufrieden. So kann es gegen den TSV Völpke weitergehen."

Personell gibt es bei der Reserve einige Veränderungen. Die wichtigste betrifft Enrico Gerlach. Der ehemalige Co-Trainer des Regionalligateams soll ab sofort unterstützend und beratend zur Seite stehen, sowohl bei der zweiten Mannschaft, als auch bei den A-Junioren. "Gerle" wird außerdem wohl noch mal aktiv eingreifen und das ein oder andere Mal selbst die Schuhe schnüren. "Aufgrund der Personalnot bleibt mir nichts anderes übrig", geht der 38-Jährige an die neuen Aufgaben. Gerlach soll als Bindeglied zwischen erster, zweiter und A-Jugend-Mannschaft dienen. "Gerade bei unseren Junioren geht es in der Rückrunde darum, das Gesicht zu wahren. Wir dürfen da nicht jeden Spieltag neun, zehn Gegentore kassieren. Ich möchte Trainer Steffen Planitzer unterstützen. Genau wie bei Karsten Armes im Team der Zweiten stimmt hier die Chemie zwischen uns."

Nicht mehr zum Team gehört Christian Meyer, der erst im Sommer aus Westerhausen zum VfB II gekommen war. Ihn hat es zurück in Richtung Heimat nach Baden-Württemberg gezogen. Noch angeschlagen ist Philipp Helmholz. "Wir hoffen auf seine baldige Rückkehr", so Armes.

"Bei unserem schmalen Kader sind wir mehr oder weniger auf Hilfe angewiesen", beschreibt Armes darum die Situation. Gegen Völpke, aber sicherlich auch in der gesamten Rückrunde, dürften daher wieder Akteure der ersten Mannschaft zum Team gehören.

Um 13.30 Uhr wollen dann die Regionalligakicker der Germania zeigen, dass sie für den Start in die zweite Halbserie gewappnet sind. Sportchef Stephan Grabinski fordert volle Konzentration von der Mannschaft. "Wir denken, dass RB Leipzig II genau der richtige Gradmesser zu diesem Zeitpunkt für uns ist. Jeder wird seine Einsatzzeit bekommen."