Hasselfelde (ige) l Mit einem vor allem in dieser Höhe unerwartet 8:1-Erfolg beim SV Grün-Weiß Hasselfelde hat sich der Blankenburger FV II wieder etwas Luft auf die Abstiegsränge verschafft.

"Das Spiel kam mir vor wie ein Déjà vu. In der letzten Saison haben wir nach fast identischem Spielverlauf gegen Ballenstedt daheim mit 1:7 verloren", berichtet Mannschaftsleiter Hans-Jürgen Polarzcyk. Die Gäste agierten aus einer sicheren Abwehr und schalteten bei Balleroberung blitzschnell um. Nach einem langen Einwurf traf Patrick Förster schon in der ersten Minute zur Führung. Die folgenden drei Tore fielen alle nach dem gleichen Muster, nach Ballverlusten wurden die Hasselfelder mustergültig ausgekontert. Vom Elfmeterpunkt stellte Patrick Förster mit seinem vierten Treffer den 0:5-Pausenstand her.

Nach Wiederanpfiff fand die Heimelf besser in Spiel, ließ aber durch Fabian Posselt, Sebastian Teege und Sven Ritteweger gute Chancen aus. Der Ehrentreffer fiel mit Schützenhilfe der BFV-Abwehr, zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste nach missglückter Rückgabe und erneutem Kontertor bereits 7:0 geführt. Dominik Paul setzte den Schlusspunkt zum 8:1.

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 Patrick Förster (4., 25., 27.), 0:4 Philipp Neudek (41.), 0:5 Patrick Förster (45. Foulstrafstoß), 0:6 Christoph Schulz (70. Eigentor), 0:7 Felix Kammrath (75.), 1:7 Fabian Posselt (76.), 1:8 Dominik Paul (86.); Schiedsrichter: Thomas Ratschat (Neuwegersleben); Zuschauer: 63.