Nach einer schwachen Vorstellung haben die Verbandsliga-Handballer vom HT 1861 Halberstadt ihr Heimspiel gegen die SG Solpke/Mieste verloren. In der Sporthalle "Völkerfreundschaft" hieß es am Ende 34:30 für die Gäste.

Halberstadt. Dass es gegen den Gegner nicht leicht werden würde, war den Halberstädtern schon klar. Bis zur 5. Spielminute war die Welt für sie auch noch in Ordnung, denn durch Tore von Christian Dörge, Tim Tangermann und Oliver Quegwer konnten sie immer wieder ein Tor vorlegen. Aber schon zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich ab, dass die HT-Männer in der Abwehr Probleme mit dem Rückraum der Gäste haben. Lars Füchsel und Michael Meichsner erzielten immer wieder einfache Tore.

Im Bemühen, alles richtig zu machen, häuften sich dann beim HT die Fehler. Die Angriffe wurden zu schnell abgeschlossen und der Gegner nutzte die daraus resultierenden Konterchancen eiskalt. Die Gäste überwanden bei ihren Freiwürfen leicht die Abwehr der Halberstädter, die passiv und ohne Block agierten. Da hatten auch die beiden Torhüter der Halberstädter nicht viele Chancen, die Würfe abzuwehren. In der 20. Minuten lagen die Gäste bereits klar vorn (7:12). Das kämpferische Bemühen war den Einheimischen nicht abzusprechen, in der 26. Minute hatten sie den Anschluss wieder hergestellt (13:16). Bis zur Halbzeit sollte es dann für den HT aber nur noch ein Tor durch Dörge geben. So wurden beim Stand von 14:18 die Seiten gewechselt.

In der Kabine der HT-Handballer herrschte Gesprächs- bedarf. Vier Tore im Handball sind nicht viel und so schwor sich die Mannschaft gemeinsam auf eine bessere zweite Hälfte ein. Der Wille allein reichte aber an diesem Tag nicht. Solpke/Mieste nutzte weiter jeden Fehler des Gastgebers gnadenlos aus. Außer der Abwehr- und Abschlussschwäche leistete sich der HT nun auch noch technische Fehler und Fehlabspiele - nichts blieb den Halberstädtern erspart. In der 54. Minute keimte beim HT beim Stand von 28:31 dann aber noch einmal so etwas wie Hoffnung auf, doch viele Chancen wurden wegen technischer Fehler nicht genutzt. So mussten sich die Halberstädter am Ende mit 30:34 geschlagen geben.

"Die Mannschaft muss sich zusammenraufen und die richtigen Schlussfolgerungen aus dem Spiel ziehen. Wichtig ist, dass wir wieder als Mannschaft agieren und auftreten", so HT-Trainer Jens Porsch. Am näch-sten Sonnabend wird es für den HT bei Eintracht Gommern nicht leichter. Die Eintracht ist zurzeit in der Verbandsliga der Männer die Mannschaft der Stunde und schlug den Tabellenführer Post Magdeburg in dessen Halle deutlich. Da können sich die Halberstädter auf einen heißen Tanz freuen, obwohl die Karten vor dem Spiel klar verteilt sind.

HT 1861 Halberstadt: Pesenecker, Walther - Aschbrenner (3/1), Dörge (15/4), Greiff (1), Hack (3), Hupe, Kahle, Kunkel, Quegwer (1), Sackmann, Schwendt (1), Stober (2),Tangermann (4);

Siebenmeter: HT Halberstadt 5 (5), SG Solpke/Mieste 4 (2); Zeitstrafen: HT Halberstadt 3, SG Solpke/Mieste 3 (eine Rote Karte).