Wernigerode (ige). Auch im zweiten noch offenen Nachholspiel hat der Fußball-Landesligist FC Einheit Wernigerode eine Mannschaft aus der Altmark zum Gegner. Diesmal geht es für die Hasseröder allerdings auf Reisen, bei der SG Eintracht Mechau dürfte die Harzer ein heißer Tanz erwarten.

Die Mechauer bekleiden mit 26 Punkten den 13. Tabellenplatz - und damit den letzten Nichtabstiegsrang. Der Vorsprung auf Stahl Thale beträgt nur vier Zähler, entsprechend motiviert wird die Eintracht morgen vor heimischer Kulisse zu Werke gehen. Erschwerend kommt hinzu, dass der FC Einheit mit einigen Personalsorgen und ohne etatmäßigen Trainer in die Altmark reist. Während André Dzial wegen eines privaten Termins verhindert ist und von Heiko Helmstedt vertreten wird, fallen neben den beiden Langzeitverletzten (Günther, Schrader) auch Stefan Ramme (5. Gelbe), Hagen Riemann (Arbeit) und Marco Oberstädt (Urlaub) aus.

"Trotzdem wollen wir an die gute Heimpartie gegen Salzwedel anknüpfen und mindestens einen Punkt entführen, schon um Mechau auf Distanz zu halten", so Trainer André Dzial.