Osterwieck (bkr). Nach der unnötigen Hinspielniederlage haben die Fußballfrauen von Eintracht Osterwieck ihr letztes Heimspiel in der Pokalrunde der Harzliga gewonnen. Gegen die Spg. Hedersleben/Stecklenberg gab es einen verdienten 4:2-Erfolg.

Nach kurzem Abtasten übernahm der Gastgeber die Kontrolle und nach dem ersten Eckball gelang Carolin Brudz auch das 1:0 (10.). Nur drei Minuten später erhöhte Anne Bräunel nach schönem Doppelpass mit Andrea Schrader auf 2:0. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und zwangen Gina Wagenführ zu mehreren Paraden. Kurz vor der Pause erzielten sie jedoch durch einen abgefälschten Freistoß den Anschlusstreffer.

Gleich nach dem Wechsel gelang Hedersleben der Ausgleich (42.). Es dauerte einige Minuten, bis sich die Eintracht von diesem Schock erholte. In der 53. Minute gelang Franziska Schlüter nach hervor- ragender Vorarbeit von Schrader die erneute Führung. Danach gab es kaum noch nennenswerte Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst eine starke Einzelleistung von Dorothea Braunsberger fünf Minuten vor Schluss brachte die endgültige Entscheidung.

SV Eintracht Osterwieck: Wagenführ - Bosse, Klimenta, Brudz, Schlüter, Bräunel, Schrader, Braunsberger, Kucharzek, Anker.