Nach einem 6:3-Heimsieg im Nachholspiel gegen Preussen Magdeburg wollten die B-Junioren-Fußballer vom VfB Germania Halberstadt in der Verbandsliga ihre Siegesserie in Stendal fortsetzen. Doch beim 1. FC Lok gab es eine deutliche 1:4-Auswärtspleite.

Halberstadt. Die Partie wurde von Beginn an von den Gastgebern bestimmt. Die erste Tormöglichkeit hatten jedoch die Halberstädter, als Robin Gesell in aussichtsreicher Position am sehr guten Keeper der Stendaler scheiterte. Die wenigen Offensivaktionen der Halberstädter und die vergebene Chance von Gesell sollten sich dann im weiteren Verlauf rächen. Schon nach 12 Minuten erzielte Stendal das 1:0. Auch nach diesem Treffer dominierte der Gastgeber und die Germanen hatten dem bis zur Pause nicht viel entgegenzusetzen.

Nach der Pause sah man bei den Halberstädtern eine minimale Steigerung. Doch als Stendal das 2:0 erzielte, schien das Spiel gelaufen. Doch die Germanen waren um den Anschlusstreffer bemüht und rannten weiter an. Sie konnten sich aber im gegnerischen Strafraum nicht entscheidend durchsetzen. Als dann Daniel Ewert in der 57. Minute doch der Anschlusstreffer gelang, schien das Spiel zu kippen. Die Stendaler wurden nun nervös und Halberstadt drängte auf den Ausgleich. Doch als dann ein Stendaler Stürmer frei vor dem Germania-Kasten auftauchte und keine Mühe hatte, zum 3:1 einzuschieben, war das Spiel so gut wie entschieden. Für den Schlusspunkt der Partie sorgte wieder der Gastgeber mit dem Tor zum 4:1.

Nach dem Abpfiff waren die Germanen am Boden zerstört. Mit dieser bitteren, aber verdienten Niederlage, ist für sie der angestrebte dritte Platz in der Tabelle in weite Ferne gerückt. Am Sonntag ist der SV Rot-Weiß Weißenfels zu Gast im Friedensstadion.

VfB Germania Halberstadt: Schulze - Matznick (63. Degener), Schmelzer, Oheim, Siegmund, Mennecke, Kruppa (41. Herschelmann), Hilgenberg, Stammer, Ewert, Gesell.