Stendal l In der 2. Bundesliga, Staffel Süd-Ost, müssen die Bohlekegler des Stendaler KC am Wochenende zweimal auf fremden Bahnen ran.

Am morgigen Sonnabend treten sie bei der SG Union Berlin-Oberschöneweide II (3. Spieltag) und am Sonntag beim KSC Ilsenburg (4. Spieltag) an. Auswärtsspiele, das ist im Bohlekegeln bekannt, sind immer prekär, meistens ist der Gewinn des Zusatzpunktes schon ein Gewinn und Erfolg. Das streben die Stendaler in Oberschöneweide an. Dort haben sie in der Vergangenheit schon gepunktet.

"Das wird dennoch ganz schwer. Es ist zwar die zweite Mannschaft des Vereins, aber die Berliner haben auswärts schon vier Punkte geholt", sagt Stendals Kapitän Klaus Borsch. Zum Auftakt gewann Oberschöneweide in Neuruppin und holte in Spandau den Zusatzpunkt.

Klaus Borsch in der Einzelwertung vorn

Einen Tag später treten die Stendaler in Ilsenburg an. Dort haben sie noch nie gut ausgesehen. Jetzt hat sich Ilsenburg auch noch mit einem Spieler aus der 1. Bundesliga verstärkt. "Ich denke mal, da haben wir wenig Chancen", meint Borsch.

Die Altmärker müssen in beiden Spielen auf Steffen Hill verzichten (berufliche Gründe). Dafür wird Gerd Schachtrupp spielen.

Irgendwie müssen die Stendaler sehen, dass sie sich den Zusatzpunkt, den sie am ersten Spieltag abgeben mussten, wiederholen.

In der Einzelwertung ist übrigens Klaus Borsch derzeit Erster. Er hat in den beiden Heimkämpfen jeweils maximale 12 Punkte geholt.

Der SV Binde aus der Westaltmark hat am Wochenende zwei Heimspiele. Auf der Bahn in Arendsee ist am Sonnabend der BBC Neuruppin zu Gast. Einen Tag später empfängt Binde den VKC/FE Spandau aus Berlin.