Mieste (per) l Weil es offenbar Kritik an der Arbeit von Bernd Wießel, dem Vorsitzenden des HV Solpke/Mieste gibt, hat der übrige Vorstand für den 25. Mai eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Über einen Misstrauensantrag gegenüber dem Vorsitzenden sollte entschieden werden. Die Versammlung, an der nur 14 stimmberechtigte von über 130 eingeschriebenen Vereinsmitgliedern teilnahmen, entsprach mit Stimmenmehrheit dem Misstrauensantrag. Bernd Wießel trat jedoch als Vorsitzender nicht zurück. Stattdessen kündigten daraufhin andere Vorstandsmitglieder an, ihre Ämter nicht mehr ausüben zu wollen, wenn er weiter Vorsitzender bliebe.

"Ich klebe nicht an der Funktion des Vorsitzenden, doch ein Misstrauensantrag entspricht nicht unserer Vereinssatzung. Nur auf einer Wahlversammlung oder einem Amtsverzicht von mir kann es eine Änderung geben. Bis zu einer Wahlversammlung werde ich im Amt bleiben und meine Verantwortung gegenüber dem Verein erfüllen. Wie auch immer die Mitglieder auf einer Wahlversammlung entscheiden, ich werde und muss es akzeptieren", erklärte Wießel auf Nachfrage zum Ergebnis der Versammlung am 25. Mai.

Angesichts der einstigen und aktuellen sportlichen Erfolge des HV Solpke/Mieste sowie seinen Perspektiven ist zu hoffen, dass alsbald satzungskonform und mit großer Verantwortung aller handelnden Personen Entscheidungen für eine gesunde Vereinsarbeit getroffen werden.