Magdeburg l Am heutigen Dienstag tagt der Spielausschuss des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA), will die Staffeleinteilung für die Saison 2014/2015 vornehmen. Einen Spieltag vor Saisonende 2013/14 gibt es aber noch einige Fragezeichen, insbesondere die Verbandsliga, die höchste Spielklasse, betreffend.

Die soll in der kommenden Saison 16 Mannschaften umfassen, wie FSA-Spielausschussvorsitzender Klaus-Peter Fischer am Montag nochmals bestätigte. Derzeit sind es 14 Teams. Nach jetzigem Stand steht der TSV Völpke als einziger sportlicher Absteiger fest, dazu kommt der 1. FC Magdeburg II, der auf sein Startrecht verzichtet. Der TV Askania Bernburg steigt anstelle von Landesmeister BSV Ammendorf in die Oberliga auf, von dort kommen der FC Grün-Weiß Piesteritz und der Hallesche FC II herunter. Aufsteiger in die Verbandsliga sind die Landesliga-Staffelsieger FSV Barleben (Staffel Nord) sowie Dessau 05 oder 1. FC Weißenfels (Süd). In der Süd-Staffel wird die Meisterfrage erst am Sonnabend geklärt, da beide Teams nur ein Punkt trennt. Das wären in der Summe dann 15 Mannschaften in der Saison 2014/15. Um auf die angestrebten 16 Verbandsligisten zu kommen, würden die Landesliga-Zweiten Burger BC (Nord) und Weißenfels/Dessau 05 eine Aufstiegsrelegation bestreiten.

Nun aber kommen die Fragezeichen ins Spiel. Völpke könnte auf Antrag in der Verbandsliga verbleiben. Bleibt Völpke drin, würde die Relegation entfallen. Rettet sich die HFC-Zweite in der Oberliga, gäbe es die Relegation wieder. Dazu kommt mit dem Schönebecker SC die nächste große Unbekannte. Der trat zuletzt nicht mehr an. Klar ist nur, die Verbandsliga startet am 2. August mit 16 Teams .