Magdeburg. Am Wochenende musste der TTC Börde in der Tischtennis-Oberliga Nordost zweimal in Berlin antreten. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte die Rückreise mit zwei wichtigen Punkten im Gepäck angetreten werden.

Im ersten Spiel des Tages traf das Team von Coach Frank Kuhnert auf Hertha BSC Berlin III und konnte durch einen hauchdünnen 9:7-Auswärtserfolg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die Stadtfelder mussten dieses Mal sowohl auf den verletzten Jonas Schüttig als auch den an den Mitteldeutschen Jugendmeisterschaften teilnehmenden Erik Reimann verzichten. Dafür fuhren Steffen Burchhardt und Michael Marmodee aus dem Verbandsligateam mit nach Berlin.

Durch die notwendige Umstellung der Doppel konnte nur die Paarung Mühlfeld/R. Köhler punkten. Doch Oliver Becker mit 3:1 gegen Hermann und Andreas Mühlfeld mit 3:0 gegen Nguyen brachten durch ihre Erfolge die Magdeburger mit 3:2 in Führung.

Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, Jens Köhler unterlag Streich mit 1:3, Richard Köhler gewann dafür gegen Kobus mit dem gleichen Ergebnis. Die beiden Ersatzleute mussten in ihrem ersten Spiel noch Lehrgeld zahlen und unterlagen jeweils mit 1:3. Damit stand es zur Halbzeit 5:4 für die Hausherren.

Doch Kapitän Mühlfeld glich durch einen souveränen 3:0-Sieg über die Nr. 1 der Hertha, Hermann, zum 5:5 aus. Anschließend zogen die Berliner durch zwei Siege gegen die beiden Köhlers auf 7:5 davon, wobei insbesondere die Niederlage von R. Köhler mit 10:12 im Entscheidungssatz sehr schmerzte. Doch Jens Köhler gab mit seinem 3:2-Erfolg über Kobus das Aufbruchsignal zu einem beherzten Endspurt der Gäste. Burchhardt drehte bei einem 0:1-Satzrückstand ein 2:8 noch in einen Sieg und gewann anschließend auch die Sätze drei und vier. Marmodee ließ Büchel beim 3:0 keine Chance, so dass die Stadtfelder bei eigener 8:7-Führung in das Entscheidungsdoppel gingen. Und hier ließen Mühlfeld/R. Köhler wie schon so oft in dieser Saison nichts anbrennen und sicherten durch einen 3:1-Sieg die wichtigen Punkte.

Anschließend ging die Reise weiter zum TTC Berlin Eastside. Mit zwei Doppelsiegen durch Mühlfeld/R. Köhler und J. Köhler/Burchhardt kam der TTC Börde sehr gut aus den Startlöchern. Doch in der ersten Einzelrunde konnte lediglich Jens Köhler gegen Zimdars punkten, so dass die Gäste von der Elbe zur Halbzeit bereits einem 3:6-Rückstand hinterherlaufen mussten.

Die zweite Einzelrunde lief dann mit Siegen von Mühlfeld, R. und J. Köhler deutlich besser, doch die beiden Ersatzleute mussten in ihren Spielen die Überlegenheit der Hausherren anerkennen. Somit unterlag der TTC Börde den Gastgebern zwar mit 6:9 Punkten, kann aber inzwischen bereits 19 Pluspunkte auf der Habenseite verbuchen.