Magdeburg (mus). Das altmärkische Örtchen Kuhfelde war am Sonntag für die Bogenschützen des Polizeisportvereins Magdeburg ein gutes Pflaster. Bei der Landesmeisterschaft des Bogensportbundes Sachsen-Anhalt holten die Schützen zwei Goldmedaillen im Einzel, einmal Silber, zweimal Bronze sowie Gold mit der Mannschaft. Bogensportler aus 13 Vereinen unseres Bundeslandes waren an den Start gegangen.

In der Klasse Herren Ü 45 wurde Fred Ludwig seiner Favoritenrolle gerecht. Er sicherte sich mit guten 548 Ringen den Landesmeistertitel. Zweiter wurde Hennry Wust von der WSG Salzwedel (517 Ringe). Bronze holte Olaf Plätschke vom Polizei-SV aus der Landeshauptstadt (486 Ringe).

Antje Friedrich (PSV) siegte in der Klasse der Damen Ü40 deutlich mit 506 Ringen vor Carmen Mende vom HV Löbersdorf (287 Ringe). PSV-Starterin Nadine Kautz holte zudem in der Damenklasse Silber und musste sich lediglich Christina Kassuhn vom gastgebenden Kuhfelder SV (495 Ringe) geschlagen geben. Eine Bronzemedaille erkämpfte sich außerdem Ingo Belkner (537 Ringe) in der Schützenklasse.

In der Mannschaftswertung belegte der PSV I in der Besetzung mit Fred Ludwig, Ingo Belkner und Otmar Kriebel, den ersten Platz. Salzwedel und Kuhfelde folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Ausrichter des Turniers war der Kuhfelder SV. In den Bogenklassen Recurve und Compound haben die Schützen insgesamt 60 Pfeile auf der 18-Meter-Distanz geschossen.