Fußball l Magdeburg (su) In einer sehr hektischen Partie trennten sich Gastgeber SV Förderstedt und der VfB Ottersleben im Rahmen des 8. Spieltages der Landesliga Nord 2:2 (2:1). Marco Janich (20.) und Lucas Dübecke (42.) brachte den Gastgeber mit 1:0 bzw. 2:1 in Front. Patrick Podehl (25.) und Sebastian Jaffke (55.) gelang aber stets der Ausgleich.

"Es war ein schwaches Spiel meiner Mannschaft. Wir haben uns von der Hektik, die von Förderstedter Seite ausging, anstecken lassen", sah VfB-Trainer André Hoof die Begegnung. "Sicher hatte auch das Schiedsrichtertrio nicht gerade seinen besten Tag. Aber daran lag es nicht, dass wir nur Remis gespielt haben."

Positiv bewertete Hoof, dass seine Mannschaft zweimal einen Rückstand aufgeholt hat. "Aber spielerisch kam zu wenig!" Zwar wies der VfB eine fünfminütige Druckphase mit drei, vier Ecken kurz vor der Pause vor. Mehr war in Hälfte eins neben dem Ausgleich nicht zu sehen.

Auch im zweiten Durchgang blieb der VfB schwach, ehe es die letzten zehn Minuten noch einmal in sich hatten. Zunächst wurde dem VfB nach Ansicht von Hoof ein klarer Strafstoß verweigert (80.), vergab Marco Leschowski (82.) das 3:2 gegen den Förderstedter Keeper. Im Anschluss aber, konterte der Gastgeber den VfB zwei, dreimal klassisch aus. "Da hatten wir wahrlich Glück, dass Förderstedt diese Möglichkeiten nicht nutzen konnte", so Hoof.

VfB Ottersleben: Schultze - Malchau, Wilhelm, Meyer, Podehl (58. Dieterichs), Leschowski, Fechtner (67. Kuhne), Schmeil, Jaffke, Purrucker, Bierwirth (46. Falkenberg)