Von Roland Schulz

Stadtfeld l Um 10 Uhr beginnt heute in der Sporthalle am Draisweg das Qualifikationsturnier zum XIV. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier, welches am 10. und 11. Januar in der Hermann-Gieseler-Halle stattfindet. Zehn Mannschaften kämpfen dann um die letzten beiden Tickets für die inoffizielle deutsche Hallenmeisterschaft. Die drei Verbandsligisten TuS 1860 Magdeburg, Burger BC und 1. FC Lok Stendal sind dabei sicherlich Favorit, welche sich aber mit drei Landesligisten und vier Vereinen aus der Spielunion Magdeburg messen müssen.

In der Gruppe A treffen die beiden Verbandsligisten TuS und Lok Stendal auf den SV Arminia, den SV Aufbau/Empor Ost und den Post SV, alle drei sind sportlich in diesem Altersbereich in der Spielunion Magdeburg zu Hause. In der Gruppe B trifft Verbandsligist Burger BC auf die Landesligisten MSV Börde, SV Fortuna und VfB Ottersleben sowie den Fermersleber SV aus der Spielunion. Die Spielzeit beträgt zehn Minuten, gespielt wird nach Hallenfußballregeln. Eröffnet wird das Qualifikationsturnier mit der Begegnung zwischen dem TuS Magdeburg und dem SV Arminia. Als weiteres stehen danach die Spiele Aufbau/Empor Ost gegen den Post SV und MSV Börde gegen den Burger BC auf der Tagesordnung.

Die beiden Erstplatzierten einer jeden Gruppe sind für die beiden Finalspiele qualifiziert. Diese sollen um 14.40 Uhr bzw. 14.41 angepfiffen werden.