Handball l Magdeburg (hjh) Die Männer des HSV Magdeburg bezogen mit dem 29:35 (15:17) beim HSV Haldensleben ihre zweite Niederlage in Folge in der Sachsen-Anhalt-Liga.

Beide Mannschaften hatten einige Verletzungssorgen. Im Laufe des Spiel gingen die Gastgeber damit besser um. Von Beginn an legte Haldensleben immer vor. Doch der HSV blieb dank der Tore von Michael Jahns dran. Den Magdeburgern gelang mehrmals der Ausgleichstreffer, aber in Führung gehen konnten die Gäste nie.

Der HSV Magdeburg zeigte bis zur 50. Minute eine schwache Leistung in der Abwehr. Viele Fehlwürfe und technische Fehler prägten das Spiel des HSV. Die Ohrestädter nutzten ihre Chancen, führten zwischenzeitlich 30:22 (48.). Danach spielte der Gast druckvoller. Torsten Spandau gab jetzt den nötigen Rückhalt. Der HSV verkürzte auf 31:28 (56.), mehr gelang nicht.

HSV: Wiesner, Spandau - Krämer 3, C. Schulz 4, Krüger 1, Brunsendorf 1, A. Jahns 1, M. Jahns 11/1, Poek 5/1, Pigorsch, Krug 1, Kaune 2