Stadtfeld (mot) l Die A-Jugend-Handballer des SC Magdeburg kamen im Bundesliga-Heimspiel gegen den TSV Anderten zu einem klaren 31:16 (14:8)-Heimsieg und verteidigten erfolgreich ihre Tabellenführung. Doch obwohl das Ergebnis die Kräfteverhältnisse deutlich widerspiegelt, war es ein Sieg ohne Glanz.

Marcel Popa brachte von Beginn an Schwung in die Offensive. Auch Marius Herda war eine sichere Bank vom Siebenmeterpunkt. Trotzdem ließen die Magdeburger im Tempospiel zu viele Bälle liegen. Die Gäste aus Hannover hatten eine sehr hohe Fehlerquote, die die Elbestädter jedoch nicht immer für sich zu nutzen wussten. Die Abwehr arbeitete gut und die Torhüter bekamen die notwendige Sicherheit. Allerdings wurde im Laufe der ersten Halbzeit die Leistung des Magdeburger Rückraums immer schwächer, weil die Abschlüsse nicht mehr druckvoll vorbereitet wurden. Nichts desto trotz ging es mit einer 14:8-Führung in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang fiel es den Gästen weiterhin schwer, ein wirksames Mittel gegen die Magdeburger Abwehr zu finden. Im Angriff lief jetzt auf Seiten des SC Magdeburg viel über den Kreis. Niklas Friedrich und Niklas Danowski kamen das ein oder andere Mal in eine gute Wurfposition und nutzten diese für sich. Im Rückraum fand Clemens Wetzel nach überstandener Verletzungspause gut ins Spiel und sorgte mit seinen Würfen für Gefahr aus dem Rückraum.

"Leider haben wir heute spielerisch nicht überzeugt, auch wenn das Ergebnis deutlich ist. Ich hoffe, dass keiner meiner Spieler sich davon blenden lässt. Gerade unsere Rückraumspieler, mit Ausnahme von Clemens Wetzel, haben heute nicht ihre Ansprüche erreicht. Bis zum kommenden Freitag müssen wir uns gewaltig strecken", so Coach Martin Ostermann. Am Freitag (19 Uhr) empfangen die Elbestädter die Füchse Berlin. Bis dahin muss noch viel getan werden, damit die Niederlage aus dem Hinspiel vor heimischer Kulisse wettgemacht werden kann.

SCM: Link, Heisinger, Kirchner - Herda 4, Popa 6, Friedrich 5, Hübner 3, Michael 3, Wiebe 1, Wetzel 4, Wasielewski 2, Danowski 3, Kluge