Cracau l Wie schon zwei Wochen zuvor gegen Eintracht Braunschweig bot die U 17 des FCM beim 2:1-Erfolg über Tennis Borussia Qualitäten, die sich jeder Trainer auf der Welt so wünscht. Dabei zeigte sich das Team um FCM-Kapitän Hey diesmal von Beginn an aggressiv, laufbereit und mutig. Der Mut, die Hauptstädter schon hoch zu attackieren, erzeugte Wirkung. Die hochkarätigen Chancen von Celik und Krüger oder die Doppelchance durch Queckenstedt und Celik blieben jedoch noch ungenutzt. Das 0:1 nach einer gelungenen Freistoßvariante durch Lange (60. Minute) steckten die Blau-Weißen gut weg.

Ein Hackethal-Dribbling gab den Startschuss zur Aufholjagd. Immer wieder inszenierten Celik, Krüger, Hackethal oder die beiden Sechser, Müller und Schätzle, Aktionen, denen die Genauigkeit aber noch fehlte. In der 71. Minute war es dann aber soweit. Einen langen Einwurf von Hackethal verlängerte Krüger auf den heranfliegenden Nils Schätzle, der im Nachschuss aus spitzem Winkel zum 1:1 traf. Der Dramatik nicht genug, verletzte sich der Torschütze bei dieser Aktion bzw. der darauf folgenden Jubelszene und musste ausgewechselt werden.

Nach einer sechsminütigen Unterbrechung versuchten es Celik und Hackethal mit Distanzschüssen, die aber noch entschärft werden konnten. So fiel die Entscheidung in der ersten Minute der Nachspielzeit, als Florian Krüger nach Vorarbeit von Uhlmann und Müller per Kopf zum 2:1-Siegtreffer vollendete (80.+1).

Am Sonntag folgt der nächste heiße Tanz bei Concordia Hamburg, das sicherlich seine letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt nutzen will.

FCM: Gründemann - Tasar, Hey, Harant, Uz Müller, Schätzle (72. Uhlmann), DJ Müller, Michael, Celik, Krüger, Queckenstedt (60. Hackethal)

Bilder