Von Manfred Bloch

Eichenweiler l Trotz einer frühen Führung durch Martin Speike, der in der 5. Minute nach Vorarbeit von Tim Schiller zum 1:0 traf, stand der SV Fortuna im Landesliga-Spiel gegen Stahl Thale am Ende mit leeren Händen da. Noch vor der Pause gelang Steffen Hägemann das 1:1 für die Gäste (36.). Der frühere FCM-Kicker Artjoms Lonscakovs brachte die Harzer im zweiten Abschnitt mit seinem Kopfball zum 1:2-Endstand auf die Siegerstraße (64.).

Die Gastgeber hatten nach dem frühen 1:0 mehrere Gelegenheiten, das 2:0 zu markieren. Doch weder ein Freistoß von Tobias Ginter (28.), noch Schiller, der an Stahl-Torwart Nico Picek scheitert (32.), gelingt ein Treffer. Dafür dann in der 35. Minute der überraschende Ausgleich, als die Fortunen nicht klären können und die Harzer nach vermeintlichem Foulspiel aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich kommen.

In der zweiten Halbzeit brach Fortuna dann komplett ein. Viele Fehlpässe und ein insgesamt schwaches Aufbauspiel lassen Thale immer stärker werden. Tim Schiller wurde noch einmal in aussichtsreicher Position am Strafraum gefoult, doch der folgende Freistoß blieb wirkungslos. Danach folgte die kalte Dusche für die Fortunen, als der Lette Lonscakovs, den Ex-FCM-Keeper Uli Schulze vom Club zum vorjährigen Süd-Landesligisten lotste, zum 1:2 einschädelte. Die Fortunen hatte nur noch eine Möglichkeit durch Tobias Schmidt, der jedoch über das Tor schoss.

Während die Thalenser ihren Erfolg bejubelten, verließen die Fortunen mit hängenden Köpfen den Platz. Dann gestern neue Trauer am Schöppensteg, als bekannt wurde, dass Fortuna-Ehrenpräsident Horst Buhtz (91) in der Nacht verstarb.

Fortuna: Stauch - Jakuszeit, Wöge, Schönijahn, Baptist, Döring (78. Karg), Schiller, Schmidt,Speike (87. Wichmann), Müller, Ginter