Stadtfeld l Letztes Saisonspiel in der 3. Liga Ost gegen den TSV Burgdorf II (Anwurf 19.30 Uhr/Gieselerhalle) und anschließende Ehrung als Staffelsieger durch Staffelleiter Michael Kulus steht für die SCM-Youngsters am heutigen Freitag auf dem Programm.

Beides wurde auf Bitten der Elbestädter vorgezogen, weil am Wochenende das Final Four um den DHB-Pokal im Mittelpunkt des Interesses steht.

Nachdem die SCM-Zweite bereits vor Wochenfrist mit dem 28:23 beim HC Elbflorenz, der nun über die Relegation gegen Springe und Hagen den Aufstieg in die 2. Bundesliga anstrebt, den vorzeitigen Staffelsieg perfekt gemacht hat, kann sie heute gegen den Tabellenneunten ganz befreit aufspielen.

Youngsters-Coach Bennet Wiegert wünscht sich für heute noch einmal einen schönen Handballabend, da ja seine Schützlinge völlig ohne Druck spielen können. "Zum Abschenken haben wir aber nichts", so der Trainer angesichts der Tatsache, dass die Gäste Gefahr laufen, noch weiter im grauen Tabellenfeld abzutauchen, so dass Burgdorfs Trainer Heidmar Felixson im Vorfeld ankündigte: "Wir wollen nicht nur zum Gratulieren nach Magdeburg fahren."

Letzte Klarheit über sein Aufgebot hatte Wiegert gestern noch nicht, auf alle Fälle sollen aber 14 Namen auf dem Spielprotokoll stehen, darunter sicherlich manch A-Jugendlicher. Fest steht, dass Alexander Saul mit der ersten Mannschaft zum Final Four nach Hamburg mitfährt. Hinter dem Einsatz der Gebala-Brüder Tomasz und Maciej steht noch ein Fragezeichen. "Ich bin gespannt, was in deren Fall passiert", so Wiegert.

Während die SCM-Youngsters im Anschluss an das Spiel gegen Burgdorf II als Staffelsieger geehrt werden sollen, ist heute keine Verabschiedung geplant. "Die Jungs sollen mit einem guten Gefühl in das letzte Spiel gehen", begründet Wiegert, zugleich ja auch Jugendkoordinator beim SCM, diese Maßnahme.