Magdeburg (vs/su) l In den letzten beiden Spielen der Saison 2014/2015 in der 2. Snooker-Bundesliga Nord kam der Snookerclub Magdeburg zu einem kampflosen 8:0-Erfolg über die absagenden Billardfreunde Berlin und kassierte eine 2:6-Heimniederlage gegen die Snookerfabrik Berlin.

Nach dem so bereits vor dem letzten Spiel feststand, dass den SCM nichts mehr vom Klassenerhalt trennte, konnten die Magdeburger frei aufspielen und auch diejenigen noch einmal zum Einsatz kommen lassen, die bisher wenig Chancen hatten, ins Geschehen einzugreifen.

Marcel Petrick, Fridolin Hirschmann und René Rudolph mussten sich schnell dem überlegenen Gegner, der in dieser Saison erneut knapp am Aufstieg zur 1. Bundesliga vorbeischrammte, mit je 0:3 geschlagen geben. Fabian Schulze spielte jedoch konsequent gutes Lochspiel und überlegte Safeties und konnte seinem Berliner Gegner ein deutliches 3:0 aufzwingen. Der Zwischenstand für die Magdeburg betrug nun 1:3.

In der Rückrunde konnte Kai Reimann das junge Berliner Nachwuchstalent Anton Woywod nach hart umkämpften Frames mit 3:1 besiegen und zum Gesamtstand von 2:4 verkürzen. Stefanie Teschner und Schulze unterlagen jedoch ihren Kontrahenten deutlich mit 0:3 und gaben die Chance zum Unentschieden her, so dass Rudolph trotz eines sehr knappen Ergebnisses mit 2:3 nichts mehr am Endergebnis ausrichten konnte.