Magdeburg (cop/rsc). Am Wochenende weilten die C-Junioren des 1. FC Magdeburg beim traditionellen "Junior-Cup" in Wolfen, belegten am Ende einen für die Trainer und den Verein nicht zufriedenstellenden siebenten Platz.

Gegen den FC Energie Cottbus gerieten die Magdeburger frühzeitig mit 0:2 ins Hintertreffen, konnten aber durch zwei Bytyqi-Tore einen Punkt retten. Im zweiten Spiel gegen den FC Slovan Liberec wurde eine Vielzahl von Chancen vergeben und nur Schiller konnte zum 1:0-Sieg verwandeln. Trotz eines 3:3 (Zott 2, Bytyqi) gegen den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal zog der Club in die Finalrunde ein.

Dort trafen die Schützlinge von Trainer Christoph Opp und Betreuer Sebastian Braunsdorf zunächst auf den FK Teplice. Trotz erneut guter Einschussmöglichkeiten gab es eine mehr als unnötige 1:2-Niederlage (Bolte). Völlig von der Rolle stellte sich das Team anschließend gegen den 1. FC Union Berlin vor. Die Hauptstädter setzten sich mit 4:2 (Bytyqi, Weinreich) durch. Im letzten Finalrunden-Gruppenspiel kamen die FCM-Kicker zu einem 3:1-Sieg (Bytyqi, Gudßend, Zott) über RB Leipzig. Damit belegten die Blau-Weißen Rang vier in ihrer Finalgruppe. Das Platzierungsspiel gegen den FC Eilenburg gewannen die Blau-Weißen souverän mit 7:0 (Bolte 2, Schmidt, Schiller, Bytyqi, Zott, Stränsch) und erreichten damit Platz sieben in der Endabrechnung..

"Mit der Platzierung können wir nicht zufrieden sein. Man merkte deutlich, dass einige wichtige Spieler gefehlt haben. Ein besseres Ergebnis wäre trotzdem drin gewesen, wenn sich alle Akteure an die Vorgaben gehalten und ihre normale Leistung abgerufen hätten.", äußerte sich Trainer Opp nach dem Turnier.

1. FC Magdeburg: Stränsch – Bytyqi 6, Schiller 2, Zott 4, Bolte 3, Weinreich 1, Gudßend 1, Schmidt 1, Kaul, Fricke.