Sudenburg (smu/rsc). Im ersten von zwei Freitagspielen des 31. Spieltages der Fußball-Verbandsliga Gastgeber MSV 90 Preussen unterlag gestern Abend dem Haldensleber SC im Heinrich-Germer-Stadion mit 2:3 (1:1) Toren.

Kevin Knöfler brachte die Hausherren nach 13 Minuten mit 1:0 in Front. Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich der Brasilianer Thiago (45.) für die Ohrestädter aus. Im zweiten Abschnitt erhöhte Grimm mit einem Doppelschlag (62., 65.) auf 1:3, ehe Knöfler (72.) noch der Anschluss gelang.

In den ersten 20 Minuten hatte der Gastgeber die Partie im Griff. So war das 1:0 die logische Konsequenz. Dabei setzte Steve Röhl eine Freistoß auf das Haldensleber Gehäuse. Gäste-Keeper Geisthardt konnte das Leder nur abklatschen lassen. Knöfler war da zur Stelle und drosch den Ball zum 1:0 unter die Latte.

Nach gut 20 Minuten fingen sich die Gäste, konnten sich eine optische Überlegenheit erarbeiten. Der HSC kam zwar zu zahlreichen Eckbällen, doch zwingende Torgefahr konnten sich die streckenweise sehr rustikal zu Werke gehenden Ohrestädter nicht erarbeiten. Als alles bei den Preussen mit der knappen Halbzeitführung rechnete, war der Gast aber doch noch erfolgreich, als Thiago die vielbeinige Preussen-Abwehr überwinden konnte.

Mit Beginn der zweiten Hälfte bot der HSC das druckvollere Spiel und ging vollgerichtig mit 2:1 durch Grimm in Front (62.). Drei Minuten später trafen die Gäste, auf deren Konto auch die ungesühnt gebliebenen Verletzungen von Siemcke und Röhl gingen, durch einen Grimm-Abseitstreffer zum 3:1.Mehr als den Anschluss durch Knöfler (72.) konnte der MSV nicht mehr verbuchen.

MSV 90 Preussen: Juckelandt – Bossmann, Behr, Mensch, Göres, Matthias, Schulz, Knöfler, Siemke, Röhl, Podehl.